Die U19 der Miners Oberhausen konnte an diesem Wochenende ein erstes Ausrufezeichen in der noch jungen Saison setzen. Mit 7:4 siegte man auswärts bei den starken Junioren des 1.Crefelder SC 1987 e.V. – Skatingbears.
„Heute haben wir das erste Mal taktisch absolut diszipliniert über 60 Minuten gespielt. Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass wir geduldig sein müssen und einen klaren Kopf benötigen“, so ein zufriedener Miners-Coach Philip Heiler nach dem Spiel. Doch der Reihe nach: Die Skatingbears gingen zunächst durch einen Doppelschlag in Front, ehe die Miners durch Peter Jänike den Anschluss kurz vor der Pause herstellen konnten.
Es entwickelte sich im weiteren Verlauf ein ausgeglichenes und gleichzeitig sehr intensives Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Besonders Goalie David Michel zeigte sich hier in Topform.
Im letzen Spielabschnitt starteten die Miners mit guten Offensivaktionen. Durch einen schöner Treffer von Ares Avgerinos glichen die Oberhausener zum 2:2 aus. Beide Teams erhöhten nun nochmals das Tempo. Zunächst war es Niklas Kleindienst, der die Bears erneut in Front bringen konnte. Die Miners gaben jedoch prompt die Antwort durch einen Treffer von Kapitän Raphael Nachtwey. „Unser Umschaltspiel wurde zunehmend besser“, so Heiler. Die Miners nutzten nun das Momentum und drehten die Partie durch weitere Treffer. Ares Avgerinos, Julian Muth, Peter Jänike und erneut Nachtwey trugen sich in die Liste der Torschützen ein. Sichtlich geschockte Krefelder konnten sich davon nicht erholen. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer nichts.
Auf die U19 der Miners warten nun intensive Monate.„Die ersten Preise werden im Juni bei der Euro in der Schweiz verteilt. Da liegt jetzt unser Trainingsfokus und es muss alles passen, wenn wir dort ein Wörtchen mitreden wollen. Zudem sollen die U-16 Talente weiter integriert werden“, so der Trainer mit einem Ausblick.
Man darf gespannt sein, ob weitere „Big points“ folgen.

Read More


Es war einiges los in der Pflugbeil Arena: 6 Heim- und 3 Auswärtsspiele an nur zwei Tagen, außerdem Start in die Grillsaison.

Gestartet war das Wochenende mit dem 12:6-Heimsieg unserer Junioren 1 gegen die Hilden Flames. Die Schülermannschaft erlebte hingegen eine deutliche Niederlage gegen die Mendener SC Mambas e.V.. Lediglich Kapitän Ben Diebels und Lars Angstmann (Glückwunsch zum ersten Tor!) konnten für die Oberhausener treffen. Ebenfalls gegen Hilden spielten unsere 1.Herren. Mit dem Aufsteiger hatte man nach der 7:8-Niederlage zum Saisonauftakt noch eine Rechnung offen und siehe da: die neuen Trikots, gesponsert von Timm Fliesen brachten den Erfolg. Am Ende hieß es 9:5 (4:3/4:1/1:1). Ebenfalls Samstag traten die Junioren 2 zum Derby bei den SHC Rockets Essen Nachwuchs an. Dieses Spiel mussten wir leider mit 18:2 abgeben. 

Am Sonntag spielte sowohl Jugend 1 und Jugend 2 gegen die Erst- bzw. Zweitvertetung der Menden Mambas. Leider behielten die Mambas in beiden Spielen die Oberhand: 5:6 (Jugend 1) und 4:7 (Jugend 2). Nach der Klatsche im „großen“ Derby belohnte sich unsere Junioren 2 im Ruhrgebietsduell gegen die SHV Bochum Lakers 1988 e.V. (8:1). Auch die Schüler mussten sich nach der Niederlage gegen die Menden Mambas berappeln. Mit einem etwas kleineren Kader als noch am Samstag reichte der Mannschaft ein 0:3-Vorsprung aus dem ersten Drittel. Fortan konnte keiner der stark haltenden Goalies auf beiden Seiten mehr bezwungen werden. Erst kurz vor Schluss traf Münster zum 1:3-Endstand. Das Auswärtsspiel bei den Pulheim Vipers konnten unsere 2.Herren mit 3:5 für sich entscheiden.

 

 

Read More


Durchwachsenes Wochenende für die Miners: in sechsen Spielen gab es vier Niederlagen und zwei Siege. Unser Ergebnisdienst.

1. JLW Crash Eagles Kaarst 1985 e.V. – Junioren 1: 14:5
BAMA Bambini – 1.Crefelder SC 1987 e.V. – Skatingbears 7:5
2. BLN Herren 1 – Unitas 5:7
1. JGW ISC Düsseldorf RAMS 1987 e.V. – Jugend 1 9:3
2.JGWA Jugend 2 – TV Brakel Blitze 0:7
LLR Herren 2 – SGL Devils  Inline-Skaterhockey III 7:3

 

Read More


Am letzten Wochenende fand die U 19 Europameisterschaft in Cadempino in der Schweiz statt.

Mit dabei 3 Junioren der Miners Oberhausen im Trikot der U19 Nationalmannschaft

 

Lucas Cazorla Schrage  im Tor, Elias und Raphael Nachtwey auf dem Spielfeld

 

Die deutsche Nationalmannschaft startete am Samstag mit einem ungefährdeten 22:1 gegen Österreich ins Turnier.

Als nächster Gegner stand die Schweiz, der vermeintlich stärkste Konkurrent um die Krone Europas, auf dem Programm. Unsere U19 fand an diesem Nachmittag kein Konzept gegen die Gastgeber und verlor mit 6:4.

Das letzte Spiel der Vorrunde, gegen Großbritannien, wurde wieder souverän  mit 25:4 mehr als deutlich gewonnen. Somit hat man die Vorrunde als Gruppenzweiter abgeschlossen.

Am Sonntag traf die Mannschaft im Halbfinale wieder auf Österreich, hier behielten die eingesetzten Torhüter eine weiße Weste und man gewann das Spiel mit 15:0.

Mit dieser  hervorragenden Leistung hat man sich fürs Finale qualifiziert.

Im Finale wartete die Schweiz, gegen die man am Vortag noch verloren hatte, aber diesmal wollten es die Jungs besser machen, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung  ließen sie nichts anbrennen, zeigten während des gesamten Spiels wer Europameister werden wollte und spielten die Schweiz an die Wand. Am Ende hieß es 14:1 für Deutschland.

!!!!  Europameister 2018  !!!!

Am kommenden Samstag 17.11. um 15:00 Uhr begrüßen die Miners Oberhausen ihre Europameisterschaftsteilnehmer wieder in der Pflugbeil Arena, um dann gemeinsam die Mission „Deutsche Meisterschaft“ aufzunehmen.

Es kommen die Skatingbears aus Krefeld  zum entscheidenden 3. Halbfinalspiel. Konnte man das erste Spiel noch mit 9:4 gewinnen, musste man sich in Krefeld mit 9:6 geschlagen geben.

Jetzt heißt es alle Kräfte zu mobilisieren und den Focus aufs NRW-Finale zu richten. Wer möchte, ist herzlich eingeladen sich unsere  Sportart  live anzuschauen, der Eintritt ist frei, gespielt wird 3 x 20 Minuten.

13.11.2018 – Kristian Muth

Read More


Ein ungefährdeter 16:2 Sieg gegen die Hilden Flames sichert der U 19 von Trainer Philip Heiler den Einzug ins Pokalfinale. Im Finale haben die Oberhausener nun die Chance, den Titel in eigener Halle zu verteidigen. Gegner sind dann die Rivalen aus Kaarst.

Von Beginn an hatten die Miners angedeutet, dass nur sie das Finale erreichen würden. Den 3:0 Vorsprung aus dem ersten Drittel bauten sie bis zum Ende des Mittelabschnitts auf 12:2 aus und sorgten damit für die vorzeitige Entscheidung. Im letzten Spielabschnitt erhöhten die Miners auf 16:2. Hier konnte Stürmer Tom Dannöhl, der dem Team aufgrund eines Auslandsaufenthaltes in Kanada ab sofort nicht mehr zur Verfügung steht, zwei Treffer markieren.

„In der Offensive haben alle Jungs heute mit großer Spielfreude agiert. Jetzt zur Crunch-Time müssen wir eine gewisse Dynamik entwickeln und besser im Kollektiv verteidigen. Es warten andere Kaliber“, so der Trainer.

Neben den demnächst beginnenden Play- Offs besteht für die U 19 der Miners im Pokalfinale nun die Chance, den Titel erstmalig in eigener Halle zu gewinnen. Als einziges Team konnten sie sich für die Pokalendspiele am 29.9.18 in Oberhausen qualifizieren.

Die U 16 verpasste den Einzug ins Finale am vergangenen Wochenende knapp. Das Team von Trainer Felix Kämper verlor das Halbfinale nach großem Kampf mit 2:1 gegen die favorisierten Rams aus Düsseldorf.

 

Für die Miners (U 19) im Einsatz: Elias Nachwey „C“ (4), Paul Vervoort „A“ (3), Lucas Cazorla Schrage, Henrik Müller (2), Tom Dannöhl (2), Raphael Nachtwey (1), Julian Muth (1), Lias Töbel (1), Tobias Fischer (1), Lukas Friedrich (1), Lucas Meis, Peter Jänike, Fabian Wiktor

02.09.2018 – Philip Heiler

Read More

1 2 3 6