Zum Pokal Achtelfinale luden am frühen Sonntag Morgen die Schüler 2 der SG Langenfeld Devils ein. Nach der guten Vorbereitung der letzten Tage und Wochen in der neuen Spielstätte, konnte Trainer Philip Heiler dieses mal auf einen deutlich besser besetzten Kader zurückgreifen. Das Ziel „Viertelfinale“ war dabei klar vorgegeben.

Die Miners starteten den 1. Spielabschnitt mit viel Druck. So dauerte es auch nur 93 Sekunden, bis Leoni Maßner den 1. Treffer für die Miners markieren konnte.

devils_schuler1_1

Dank unserer Verteidigung gelang es Langenfeld zu keiner Zeit das Spiel zu übernehmen.In der Folge kassierten die Gastgeber weitere 7 Tore bis zur Sirene.

devils_schuler1_9

Den zweiten Spielabschnitt der durchweg fairen Partie nutzte der Trainer um verschiedene Konstellationen in der Aufstellung zu testen. Auch in den unterschiedlichen Zusammenstellungen waren die Miners immer gefährlich vor dem Tor der Gastgeber und legten noch einmal 5 Treffer nach.

devils_schuler1_2

Im letzten Drittel schien dann der Wille der Devils gebrochen zu sein. 3 Treffer in nicht einmal 2 gespielten Minuten, sowie weitere 4 Treffer bis zur 42. Spielminute mussten die Devils zur Kenntnis nehmen. Doch kurz vor dem Ende der Partie loderte noch einmal das Feuer bei den Devils auf. Eine unkonzentrierte Aktion unserer Abwehr und schon konnte Sören Noeske mit einen wunderschönen Konter unseren bis dahin prächtig agierenden Goalie zum einzigen Gegentreffer überraschen. Der kurz darauf folgende Anschlusstreffer der Miners war nur noch eine kleine Ergebniskorrektur.

devils_schuler1_7

Ergebnis: 1:21 (0:8, 0:5, 1:8)

Aufstellung: Noemi Schraven (G), Kotschwar (C), Schims (A), Brechlin, Holtkamp, Irmsch, Jewasinski, Kloss, Lamers, Marcic, Maßner, Muscheid, Olesinski, Neal Schraven

Tore: Kotschwar (7), Jewasinski (3), Kloss (3), Maßner (3), Schraven (2), Brechlin, Irmsch, Schims
Assists: Schims (7), Brechlin (2), Kloss (2), Irmsch, Jewasinski, Kotschwar, Lamers

Strafen: keine

21.04.2015 – Marc Kotschwar

Read More


Auch für die 1. Schülermannschaft der Miners Oberhausen hat heute die Saison begonnen.

Das ein starker Gegner auf die Mannschaft von Philip Heiler wartet, war dem Team von Anfang an bewusst. Ohne Tim und Niclas ging die Mannschaft also mit ein wenig Lampenfieber in das Spiel um 10:00 Uhr in der Arena Horkesgath.

Nach den ersten Wechseln konnte das Team der Gastgeber jedoch besser in das Spiel finden und mit Treffern in der 5. und 7. Spielminute die Führung sicherstellen. Danach sortierten sich die Miners etwas besser und kurz vor der Pausen Sirene gelang Wesley einem Treffer nach Vorlage von Fynn.

Kurz nach Anpfiff des 2. Drittels waren es aber wieder die Gastgeber, die den Spielstand auf 3:1 und 4 Minuten später auf 4:1 erhöhen konnten. Die Angriffe der Miners scheiterten entweder schon im Aufbau oder spätestens am gut aufgelegten Goalie der Skating Bears. Auf der anderen Seite hatte unsere Verteidigung und auch Noemi im Tor der Miners alle Hände voll zu tun.

Auch das letzte Drittel konnten die Miners nicht für sich entscheiden. Die Treffer in der 32. und 39. Spielminute sicherten den Sieg für die Gastgeber. Der Anschlusstreffer von Jonah in der 40 Minute konnte daran nichts mehr ändern. Die Skating Bears, zu diesem Zeitpunkt deutlich überlegen, erhöhten letztendlich in der 43. Minute zum 7:2 Endstand.

Klar wünscht man sich einen schwächeren Gegner zu beginn der Saison, aber andersherum bleibt noch ein wenig Zeit bis zu der nächsten Spielbegegnung der Schüler1. „Das heutige Spiel hat sehr deutlich gezeigt, woran wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen.“ so die Worte von Trainer Philip Heiler nach dem Ende der Partie.

Für die Miners spielten: Noemi Schraven (G), Fynn Lamers (C), Wesley Kotschwar (A), Jonah Olesinski, Jan Jewasinski, Maximilian Holtkamp, Max Muscheid, Lukas Marcic, Felix Brechlin, Neal Schraven, Jannik Meis, Lea Irmsch

Strafen: Miners 8 min / Krefeld 7 min

Die vollständige Bildergalerie findet ihr hier: klick

Read More