Nachdem man sich im Hinspiel zu Gast in Assenheim mit 10:6 gegen die Patriots geschlagen geben musste und Zuhause 3:4 gegen die Spreewölfe aus Berlin, wollte man endlich weitere Punkte auf sein Konto sammeln. 

Gegen die Patriots waren die Damen mit 3 kompletten Reihen von Anfang an im Spiel und konnten bereits nach 43 Sekunden durch einen Treffer von Lea Irmsch mit 1:0 in Führung gehen. Auch im weiteren Spielverlauf ließen die Oberhausenerinnen nichts anbrennen und gewannen am Ende deutlich mit 12:3.

An dieser Stelle heißen wir auch nochmal unsere neue Spielerin Alea Bolesta in unseren Reihen Willkommen. Alea konnte in ihrem 1.  Spiel nach langjähriger Pause ihren 1. Assist im Miners Trikot erzielen.

Spreewölfe Berlin

Ein Großteil der Mannschaft reiste bereits am Samstag zusammen mit den 1. Herren in Berlin an. Nachdem man die Herren bei ihrem Spiel gegen die Unitas unterstützte, blieb noch Zeit für eine kleine Sightseeingtour bevor man am Sonntag  zu Gast im Poststadion war. In einem emotionsgeladenen und spannendem Spiel gewannen die Miners verdient mit 3:4 gegen die Berlinerinnen.

Trainerin Nina Weisbrod: „Die Mädels haben die vergangenen Wochen hart trainiert, daher freue mich sehr für sie, dass sie sich als Team dafür belohnen konnten und die Arbeit sich bezahlt gemacht hat.“

Der nächsten Gegner sind die Samurais aus Iserlohn. In der heimischen Pflugbeil-Arena startet das Derby am 21.10.23 um 13:45 Uhr.

370 View