Die Mitglieder von Fireballs und Piranhas fragen regelmäßig nach, wie eigentlich der Stand der Dinge in Bezug auf die Fusion unserer Vereine ist und was die Baustelle im Vonderort macht.

Wir werden deshalb an dieser Stelle regelmäßig über unsere Fortschritte, Ideen und Pläne berichten. Wie ihr euch sicherlich denken könnt, ist unsere Planung – analog zur Baustelle im Vonderort – weit fortgeschritten aber noch lange nicht abgeschlossen.

Die zusammengestellten Informationen sind also nicht vollständig. Schaut deshalb regelmäßig mal auf unsere Internetseite um euch zu informieren.

Zunächst zur Baustelle im Vonderort:

Ich war vor einigen Tagen dort, habe mir einen Eindruck verschafft und einige Fotos gemacht. Diese findet ihr in folgendem Album in Google+

https://plus.google.com/u/0/103351396094388456499/posts/f3AV8RVkR3B?pid=6075000429139739394&oid=103351396094388456499

Die Kabinen sind mittlerweile fast vollständig fertig gestellt. Auch die Beleuchtung auf dem Spielfeld ist in weiten Teilen installiert. Eine Probebohrung zur Planung der Bandenbefestigung hat mittlerweile auch stattgefunden. Die Erkenntnisse daraus befinden sich in der Auswertung. Hier der Link zu den Bildern der Bandenanlage, die aller Voraussicht nach eingebaut wird.

https://plus.google.com/u/0/103351396094388456499/posts/KcbWrMSgtaQ?pid=6043826076356161042&oid=103351396094388456499

Wie ihr auf den Bilder seht, gibt es noch einiges zu tun. Wir sind aber froh, dass die OGM bereits so viel geschafft hat und dass die Halle wirklich gut und funktional ausgestattet wird. Einen genauen Einzugstermin haben wir noch nicht genannt bekommen.

Wir ihr den aktuellen Zeitungsberichten entnehmen könnt, ist der zukünftige Name unserer neuen Heimat mittlerweile ein Politikum und Streitpunkt zwischen den Parteien. Obwohl mir Namen und Etiketten weniger wichtig sind als Inhalte, würde ich mich freuen, wenn mit dem Andenken an den von uns gewünschten Namensgeber mit etwas mehr Pietät umgegangen werden würde.

Eine interessante Nebeninformation in den Zeitungsartikeln ist der hier genannte Einzugszeitpunkt. Die Zeitung prognostiziert den November 2014.

www.derwesten.de/staedte/oberhausen/politik-in-oberhausen-streitet-um-namen-fuer-hockey-halle-id9983729.html

www.derwesten.de/staedte/oberhausen/oberhausener-spd-beharrt-auf-pflugbeil-halle-id9987932.html

Das große Ziel unseres neuen Inline-Skaterhockey-Vereins ist, dass wir in der neuen Saison trainings- und spielfähig in der neuen Halle sind. Präventiv sind allerdings Trainingszeiten und Spieltermine für Anfang 2015 gesichert und für den Notfall von Seiten der Stadt zugesagt worden. Es werden also voraussichtlich keine Trainingszeiten oder Spieltermine durch eventuelle Verzögerungen beim Umzug ausfallen.

Wir haben bereits mit Hilfe unserer Mitglieder unterschiedliche Möbel, Ausstattung usw. gesammelt und gelagert. So haben wir bereits eine Monitorwand, die als Anzeigetafel genutzt werden soll. Es gibt den Kontakt mit ersten interessierten Sponsoren, die uns z.B. bei der Ausstattung der Küche unter die Arme greifen wollen.

Was im Moment noch fehlt ist z.B. die EDV-Ausstattung für die Geschäftsstelle. Wer also noch gut nutzbare Computer hat, kann ihn gerne zur Verfügung stellen. Auch Faxgerät und Drucker werden noch benötigt.

Nun zur Fusion:

Mittlerweile haben wir uns für die Kooperation mit dem SC Buschhausen entschieden. Die Fireballs werden also schweren Herzens Sterkrade Nord verlassen. Hauptgrund für diese Entscheidung ist, dass die neue Inline-Skaterhockey-Abteilung des SC Buschhausen die größte Abteilung des Vereins werden wird und wir hier voraussichtlich eine große Eigenständigkeit erreichen können.

Obwohl Sterkrade Nord nicht gerade erfreut über diese Entwicklung ist, hat die Geschäftsstelle – wie in den vielen Jahren der konstruktiven Zusammenarbeit bereits gewohnt – Hilfe und Unterstützung bei der Abwicklung der Fireballs zugesagt.

Der Plan ist weiterhin, dass sowohl Fireballs als auch Piranhas vollständig aufgelöst werden. Es wird also keine Abteilung geschluckt. Wir reden hier tatsächlich von einem gemeinsamen Neuanfang mit gleichen Startbedingungen für alle!

Die Abstimmung über unseren neuen Namen habt ihr sicherlich verfolgt. Viele haben sich beteiligt und es hat sich abgezeichnet, dass Miners und Lions die Favoriten der Mitglieder sind. Leider ist die Doodle- Umfrage von einer Person manipuliert worden. So ungeschickt, dass es auffallen musste. Wir stimmen also weiter per Mail ab. Das ist zwar viel mehr Arbeit aber offensichtlich leider nötig.

Die sportlichen Leiter haben sich mittlerweile auch mehrfach getroffen und sind sich über die Grundlagen des gemeinsamen sportlichen Konzepts schnell einig geworden. Wir werden in den meisten Altersstufen mit mindestens zwei Mannschaften antreten und dabei das ganze Spektrum von Anfängerförderung bis zur Leistungsorientierung anbieten können. Bereits im November wird es erste gemeinsame Trainings geben.

Insgesamt liegt noch eine ganze Menge Arbeit vor uns. Wir Verhandeln mit der Stadt, mit Sponsoren, sprechen mit dem ISHD, machen Pläne für die Fusion, erstellen Entwürfe für eine neue Satzung…

Seid also gespannt, was in nächster Zeit alles passiert. Am 16.11.2014 werden wir die Saison mit einem Spaßevent in der HBG abschließen und hier eventuell genauere Informationen weiter geben können. Es wird die letzte große Aktion der Fireballs und ich freue mich darauf, möglichst viele Fireballs zu treffen.

Insgesamt bedanke ich mich im Namen der Abteilungsleitung für die breite Unterstützung, die vielen Ideen und die tatkräftige Hilfe bei unserem großen Vorhaben, der Fusion in der neuen Halle im Vonderort.

01.11.2014 Stefan Liebig

841 View