Am 03.09.2016 hatten unsere Schüler das erste Heimspiel der Rückrunde. Gegner waren die Commanders Velbert. Konnte Trainer Nico noch eine Woche zuvor auf den kompletten Kader zurückgreifen, musste er mit Justine, Leonie, Nina und Neal gleich auf 4 Stammspieler verzichten.

Mit Luca Chromy und Tom de Lauw halfen 2 Spieler der 2. Schüler aus und um es vorweg zu nehmen: Ihr habt das super gemacht!

Ohne 4 gegen den Sieger der Vorrunde, dass versprach ein heißer Tanz zu werden!

Bedingt durch die Ausfälle mussten einige taktische Umstellungen durch das Trainergespann Nico und Sven vorgenommen und die Reihen verändert werden.

Und die Mannschaft begann sofort engagiert und druckvoll. Dieser Mut wurde auch schnell belohnt. Es standen gerade 1:03 auf der Uhr, als Tim von Luca bedient wurde und direkt das 1:0 für die Miners erzielen konnte. Das war doch gleich ein Auftakt nach Maß ! In der 6. Spielminute musste dann ein Bergmann in die Kühlbox. Zunächst stand die Abwehr stabil und die Miners hatten sogar durch einen Lattentreffer die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Doch dann nutzten die Commanders doch ihre numerische Überlegenheit und spielten die Abwehr beim 1:1 gekonnt aus.

IMG_1529

Doch die Grubenarbeiter ließen sich nicht beeindrucken und hatten bereits 44 Sekunden später die passende Antwort parat. Tim setzte sich alleine gegen alle Gegner durch und versenkte die Kugel zur erneuten Führung. Und es war gerade eine weitere Minute vergangen, als bei 8:56 Max zu einem beherzten Schlagschuss ansetzte und den Ball aus der Distanz über die Linie brachte. Die Commanders hatten bis zu diesem Zeitpunkt wenig vom Spiel. Zu entschlossen agierten die Grauen. Aber in der 13. Spielminute griff keiner der Bergleute die Velberter entschlossen genug an und diese konnten den 3:2 Anschlusstreffer erzielen.

Im 2. Drittel entwickelte sich ein Spiel mit umgekehrten Vorzeichen. Jetzt machten die Commanders viel Druck. In der 20. Spielminute war es dann auch soweit. Der Ball wurde in der eigenen Abwehr verloren und plötzlich standen 2 Commanders frei vor dem Tor der Miners. Eine Einladung, die diese gerne annahmen. Und knapp 2 Minuten später wurde ein Ball unglücklich von einem Bergmann ins eigene Tor abgefälscht. Plötzlich führte Velbert. Aber nur kurz ! Denn bereits 35 Sekunden später konnte Luca nach einem Schuss von Jannik den Nachschuss in die Maschen bringen und bei 22:52 stand es 4:4. Doch dieser Spielstand hielt nur eine Minute, dann ging Velbert durch einen Distanzschuss erneut in Führung. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, es ging hin und her. Aber es dauerte fast viereinhalb Minuten bis zum nächsten Tor. Tim holte sich den Ball hinter dem eigenen Kasten, zog an allen Spielern vorbei und ließ auch dem Velberter Goalie keine Chance (28:33).

IMG_1689

Mit einem 5:5 ging es ins letzte Drittel. Hier wiederholte sich das Bild. Velbert ging bei 32:29 zunächst in Führung, als der letzte Mann der Miners den Ball vertendelte und sich der Velberter Spieler den Alleingang nicht nehmen ließ. Nur 47 Sekunden später konnte Tim nach einem Schuss von Max den Abpraller versenken und der Spielstand war erneut ausgeglichen.

4 Minuten später saß erneut ein Miners auf der Sünderbank, als die Commanders durch einen Distanzschuss, der kurz vor Siri aufsprang, wieder vorlegen konnten. Langsam war es zum Verzweifeln.

Aber die Mannschaft bewies eine enorme Moral. Die nächste Strafzeit – diesmal gegen die Commanders  – konnte erneut die Kombination Tim / Max nutzen und bei 39:42 glichen die Miners zum vierten Mal in diesem Spiel aus. Den Schlusspunkt in dieser heißen Partie konnten erneut die Bergleute setzen. 28 Sekunden nach dem Ausgleich war es Fynn, der seine Farben wieder in Führung bringen konnte. Jetzt merkte man einigen Spielern aus Velbert, die wie in den letzten Spielen auch, fast komplett durchgespielt hatten, den Kräfteverschleiß an. Die Commanders hatten nicht mehr die Kraft, das Spiel zu drehen und die Grauen brachten mit viel Geschick den Sieg nach Hause !

Was für ein Spiel, das wieder nichts für schwache Nerven war!

Unter diesen Umständen hätte niemand mit einer solchen Leistung gerechnet. Aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie als geschlossene Einheit agieren und mit viel Herzblut spielen kann.

Für die Miners spielten:
Fynn Lamers (C, 1/1), Tim Kloss (A, 5/0), Siri Schmidt (G), Felix Brechlin, Jannik Meis (0/1), Joel Vermöhlen. Kira Schmidt (0/1), Luca Chromy (1/1), Max Muscheid (1/2), Tom de Lauw

Strafen:
Miners 4 Min/ Commanders 4 Min.

Torschüsse:
Miners 32 / Commanders 19

06.09.2016 – Wolfgang Schmidt

961 View