Am vergangenen Sonntag konnten die kleinsten Bergleute die Samurais aus Iserlohn in der Pflugbeil-Arena begrüßen. Das Trainer-Duo Kira und Dustin schickte Kapitän Leon und Assistent Henry aufs Feld. Zwischen den Pfosten stand wie gewohnt unser Goalie Lucy. Zusätzlich wurden Liam, Lennox, Ben S., Fynn, Nick, Linus, Dominik, Adonis und Ben H. aufgestellt. Im Vorfeld war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, denn die Iserlohner schafften es immer wieder eine gute Bambini-Mannschaft zusammenzustellen.

Im ersten Drittel konnte man dies auch direkt erkennen, es gab einen regen Schlagabtausch.  Zunächst konnte Ben S. die Miners auf Vorlage von Linus in Führung bringen. Danach erhöhte Lennox nach einem  tollen Zuspiel von Liam auf 2:0. Es ging spannend weiter, denn auch die Iserlohner kamen immer wieder nah an Lucys Tor heran. Nun musste Hannes wegen Stockschlag 2 Minuten auf die Strafbank. Das wurde direkt von den Samurais ausgenutzt. In der7. Spielminute gelang ihnen das erste Tor. Die Antwort folgte prompt und Ben. S. erhöhte auf 3:1 (Vorlage Linus). Kurz vor Ende des Drittels konnte Adonis noch auf4:2 erhöhen. Dennoch blieb den Gästen genug Zeit um auf 4:3 zu verkürzen.

Das zweite Drittel begannen die Iserlohner stark. Man merkte gleich, dass ihnen der Rückstand gar nicht gefiel. Nun kam Lucy verstärkt unter Beschuss. In der 15. Spielminute schafften die Gäste den Ausgleich. Nun war wieder alles offen. Es folgte ein für Bambinis schnelles Spiel mit viel Kuddel-Muddel vor beiden Toren. Die Iserlohner konnten diese Phase nutzen um das Spiel zu drehen. Nun stand es 4:6. Doch unsere Bergleute gaben nicht auf. Sie kämpften weiter um jeden Ball und die Verteidigung arbeitete auch wieder besser zusammen. Lennox gelang es zum Ende des Drittels seine Mannschaft mit 2 Treffern wieder ins Spiel zurück zu bringen. Somit ging es mit einem 6:6 in die Kabine.

Beide Mannschaften kamen im letzten Drittel zuversichtlich auf das Spielfeld, denn beide hatten die Möglichkeit dieses Spiel zugewinnen. So konnte die Zuschauer ein wahrlich spannendes Schlussdrittel erleben. Torchancen gab es auf beiden Seiten, doch die Torhüter wollten ihre Mannschaft unbedingt im Spiel halten und gaben ihr Bestes. Auch die Abwehrreihen machten es den Stürmern richtig schwer. Die Minuten verstrichen und noch immer wollte kein Tor fallen. Nun stand der letzte Wechsel an. Nur noch 90 Sekunden waren zu spielen. Die Miners konnten dieses Bully gewinnen und Adonis stürmte in Richtung Tor, dann spielte er den Ball zu Lennox. Tor!!! Die Trainer umarmten sich direkt und in der verbleibenden Minute gelang den Gästen kein Konter mehr. Endstand 7:6 mit Gänsehaut bei allen Zuschauern.

Kompliment an beide Mannschaften, die nie aufgegeben und bis zur letzten Sekunde alles gegeben haben. Sie treffen am Samstag in Iserlohn erneut aufeinander. Man kann davon ausgehen, dort ein ebenso nervenaufreibendes Spiel zu erleben.

18.05.2017 – Ina Diebels

467 x gelesen