Wieder ein Spiel auf Augenhöhe, wieder sind die Krefelder recht schnell mit 2 Toren in Führung gegangen und wieder hat das Oberhausener Team sich ordentlich behauptet und am Ende eine spannende Partie gewonnen – saubere Leistung.

Das erste Tor für die Oberhausener fiel erst in der 18. Minute, getroffen hat Henrik Müller auf Vorlage von Tom Dannöhl und so ging es mit 2:1 in die erste Pause.

Das zweite Drittel hatten die Bergleute klar im Griff. Der hervorragend aufgelegte Torhüter Phillip Piekorz hielt jeden Torversuch der Bären und Jannis Rustemeyer und Felix Kämper trafen dreimal insgesamt. 2:4 zur zweiten Pause, aber gekämpft wurde mit harten Bandagen. Die Teams schenkten sich nichts, die Stimmung in der Halle war durchaus angespannt.

Zum Start des dritten Drittels glich dann kurzfristig Krefeld die zwei Tore Differenz aus, aber dieser Optimismus sollte nicht lange dauern. Die Miners blieben ruhig und konzentriert und Phillip war im Tor die Bank, an der die Krefelder dann auch immer wieder scheiterten.

In der 50. Minute gelang Daniel Fischer das 4:5 und in der 56. Minute konnte Jannis mit dem 4:6 den Sack endlich zumachen. Die Krefelder spielten knapp zwei Minuten wieder mit 5 Mann auf dem Feld und ohne Torhüter, aber auch das half nichts mehr. Es blieb beim 4:6 und die Juniorenmannschaft der Miners konnte erneut beweisen, dass sie in der richtigen Liga gelandet sind – auch wenn man sich stellenweise die Langeweile aus den Begegnungen der letzten Saison zurück wünschte 🙂

Endstand: 4:6 (2:1 / 0:3 / 2:2)

Es spielten: Phillip Piekorz (TW), Jannis Rustemeyer (3), Felix Kämer (1), Tom Dannöhl, Daniel Fischer (1), Tobias Fischer, Maximilian Kisters, Henrik Müller (1), Jonah Schmitz, Kevin Szafranek, Lias Töbel

15.05.2017 – Anke Kisters

175 x gelesen