Wenn die Miners gegen die Rockets aus Essen spielen, liegt immer ein ganz besonderes Knistern in der Luft. So auch am letzten Samstag in der Wohnbau Arena. Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die Mannschaft auf nach Essen. Trainer Lars Hölker änderte wenig an der Aufstellung. Kapitän Noel und Assistent Ben (beide Sturm), im Tor Sophie und Meike, in der Abwehr Anna, Luca C., Niklas, Maximilian und Julian und im Sturm Flo, Pauline, Luca S. und Runa.

Im ersten Drittel konnte man eine nervöse Oberhausener Mannschaft sehen. Es gelangen nur wenige Kombinationen. Das Spiel ging hin und her, doch so richtig konnte sich keines der beiden Teams durchsetzen. In der siebten Spielminute gelang dann den Rockets das erste Tor. Zum Glück antworteten die Miners prompt. Pauline traf auf Vorlage von Anna. Der Ausgleich sollte nicht lange halten, die Essener nutzten einen Fehler von Sophie scharmlos aus und so stand es 2:1. Kurz vor der Pause konnten die Miners mit einem Treffer von Ben auf Zuspiel von Julian erneut ausgleichen.

Aus der Kabine kam nun eine deutlich gefestigte Mannschaft. Die Nervosität war quasi verschwunden und man spielte befreit auf. Nun durften wir tolle Kombinationen und gute Absprachen beobachten. Trotzdem schafften es die Essener erneut in Führung zu gehen. Davon ließen sich unsere Bergleute aber nicht entmutigen und kämpften weiter um jeden Ball. Noel spielte einen tollen Pass zu Luca S. und dieser versenkte den Ball im Tor. In der Abwehr strahlten Anna und Julian eine solche Ruhe aus, dass der Gegner schier verzweifelte. Egal wie aggressiv gestürmt wurde, die beiden blieben einfach cool und gaben die Bälle wieder an ihre Stürmer weiter. Zu dem kam nun Meike ins Tor, die ebenfalls die Ruhe selbst war. In der 29. Spielminute konnten die Miners das erste Mal durch Runa, Vorlage Maximilian in Führung gehen.

Im letzten Drittel schienen nur noch die Miners zu spielen. Der Ball wurde kaum noch hergegeben und die Rockets scheiterten entweder an der Abwehr oder an Meike. Endlich verwandelte dann Noel den Pass von Luca S. ins letzte Tor der Miners. Doch der Trainer der Raketen wollte die Miners nicht mit einem Sieg nach Hause fahren lassen und nahm eine letzte Auszeit. Er hatte richtig entschieden, denn Essen traf direkt nach dem Bulli durch eine Einzelaktion und überrumpelte unsere Abwehr völlig. In zwei spannenden Schlussminuten stellten die Rockets 5 Feldspieler auf die Fläche, doch die Zeit lief für die Miners.

Wieder konnte Trainer Lars Hölker eine gute Mannschaftsleistung verbuchen. Eine lange Verschnaufpause gab es für die Spieler allerdings nicht, denn schon am nächsten Tag wurden die Mendener Mambas in der Pflugbeil-Arena erwartet.

28.03.2017 – Ina Diebels

678 x gelesen