Die Inlinehockey-Mannschaft der Miners Oberhausen hat in ihrer Premierensaison den Einzug in das Final-Four-Turnier um die Deutsche Meisterschaft verpasst.

Am zweiten Turnierspieltag der PRHL-Bundesliga Gruppe B in Assenheim unterlagen die Oberhausener den Hauptstadt Jungs Berlin mit 5:7 und den gastgebenden Rhein-Main Patriots mit 3:7. Allerdings zogen sich die Miners einmal mehr achtbar aus der Affäre.

Vor dem Spieltag hatten auch die Miners um Kapitän Frank Wilkesmann noch Chancen auf den Einzug in das Final-Four-Turnier. Nachdem Berlin gegen Assenheim aber erst in der Verlängerung gewinnen konnte, war klar, dass gegen den amtierenden Deutschen Meister aus der Hauptstadt ein Punkt herausspringen musste, um es zum finalen Showdown gegen Assenheim kommen zu lassen. Nach großem Kampf mussten sich die Oberhausener letztlich knapp mit 5:7 geschlagen geben.

Zwar war das zweite Spiel des Tages gegen Assenheim dadurch sportlich bedeutungslos, doch die Miners zeigten auch hier eine couragierte Leistung. Bis wenige Minuten vor dem Ende stand es 3:4 aus Sicht der Oberhausener, ehe die Patriots in der Schlussphase durch vier Treffer noch auf 7:3 davonzogen.

„Wir haben die Sensation gegen Berlin nur knapp verpasst. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem sicheren Rückhalt Dennis Kohl im Tor“, so Kapitän Frank Wilkesmann.

„Im zweiten Spiel war dann gegen Ende einfach die Luft raus. Dennoch bin ich als Kapitän stolz auf das Team. Wir haben uns achtbar geschlagen und die Spiele knapper gestaltet, als man es uns im Vorfeld zugetraut hat. Wir freuen uns auf die nächste Saison“, so Wilkesmann weiter.

Beim Final-Four-Turnier in Beverungen treffen nun also die Hauptstadt Jungs Berlin im Halbfinale auf die Pinguine Baunatal, die Rhein-Main Patriots aus Assenheim bekommen es im zweiten Halbfinale mit den QuadRats aus Mannheim zu tun.

Read More


Saisonauftakt der 1. Herren gelingt mit spannendem 6:5 zuhause.
Am Sonntag den 15.08 begann die Saison in der zweiten Bundesliga mit einem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Crefelder SC.
Zuvor bestritt die Bambini Mannschaft ein kleines Spiel gegen Herren, bei welchem die Bambinis selbstverständlich triumphierten.
Das Spiel gegen Crefeld begann mit Tempo und beide Mannschaften starteten stark ins Spiel. Erst in der 17. Spielminute traf Marco Täger zum 1:0. Beflügelt gingen die Miners in die Pause.
Im zweiten Drittel verkürzten die Crefelder auf ein 1:1, was die Miners so nicht auf sich sitzen ließen. Knapp 7 Minuten später traf Marco Täger zur erneuten Führung. Kurz darauf baute David Rose die Führung aus. Nur wenige Sekunden später traf auch Jannis Rustemeyer. Der neue Spielstand: 4:1. Noch damit ging es in die zweite Pause.
Mit neuem Dampf kamen die Crefelder aus der Pause und verkürzten in der 42. Minute zum 4:2. Weniger als eine Minute später hielten die Miners dagegen und Maurice Lang traf zum 5:2. Danach hatten die Crefelder Blut geleckt und holten auf. Mit 3 aufeinanderfolgenden Treffern konnten die Crefelder noch ein Penaltyschießen rausschlagen.
Im Penaltyschießen gelang Etienne Renkewitz der Treffer zum Sieg.
Damit begann die 2. Bundesliga Saison, welche die Miners am 29.08 fortführen werden.

Read More


Liebe Gäste, liebe Miners,

die ab 20.08.21 gültige Coronaschutzverordnung unterscheidet sich grundlegend von den davor gültigen Verodnungen. Sie ist erheblich kürzer formuliert und unterscheidet nur noch zwei „Inzidenzstufen“. Nämlich unter und ab 35. Wir haben deshalb unser Hygienekonzept entsprechend angepasst.

Hygienekonzept  2021_08_20

Wesentliche Neuerung ist, dass nun für alle Veranstaltungen (Spiele, Trainings, Elternabende,…)  in der Halle die „GGG-Regel“ für alle Personen gilt.

So können an Trainings und Spielen nur noch Personen teilnehmen die entweder getestet oder vollständig immunisiert sind. Personen, die das nicht nachweisen können, dürfen die Halle nicht betreten.

Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Ebenso schulpflichtige Kinder und Jugendliche, da diese regelmäßig in der Schule getestet werden müssen. Da die Manschaftsoffiziellen das Alter der Kinder (und damit die Schulpflichtigkeit) kennen, kann hier bei jüngeren Kindern auf die Kontrolle eines Schülerausweises verzichtet werden. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten Jugendliche ab 16 Jahren einen Schülerausweis vorlegen können.

Weiterhin gelten die Regelungen zum Tragen einer Maske und die Begrenzung der Zuschauerzahl auf insgesamt 50 Personen.

Bitte informiert rechtzeitig vor den Spielen unsere Gäste über unser Hygienekonzept.

Bleibt vorsichtig, zuversichtlich und gesund!

Stefan Liebig

Read More


Am vergangenen Samstag fand in der Pflugbeil-Arena der erste Spieltag der Gruppe B in der Inlinehockey-Bundesliga statt. Neben den gastgebenden Miners waren auch die Rhein-Main Patriots aus Assenheim sowie die Hauptstadt Jungs Berlin dabei.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Miners auf den amtierenden Deutschen Meister aus Berlin und kassierten eine 2:9-Niederlage. Die Berliner erwiesen sich als eingespielte Truppe, der man anmerkte, dass sie in dieser Saison bereits auf internationaler Ebene hochkarätige Partien absolvierte.

Für die neu zusammengestellte Mannschaft der Miners hingegen war es das allererste Spiel überhaupt, was sich vor allem in der Anfangsphase zeigte. Das Premierentor für die Gastgeber erzielte André Hartjes im Nachschuss. Joey Menzel markierte den zweiten Treffer für die Oberhausener.

Im zweiten Spiel kam es zum Duell zwischen Berlin und den Rhein-Main Patriots. In einem teilweise hitzigen Spiel mit einigen Strafzeiten behielten die Berliner am Ende mit 5:4 die Oberhand.

Zum Abschluss des Turniertages trafen die Miners auf die Patriots. Am Ende mussten sich die Oberhausener knapp mit 2:3 gegen eine nicht minder gut eingespielte Truppe aus Assenheim geschlagen geben.

Die Miners ließen sich auch durch die zwischenzeitlichen Rückstände von 0:2 und 1:3 nicht aus der Bahn werfen und hatten das 3:3 mehrfach auf dem Schläger. Am Ende sollte es jedoch nicht mehr für die Overtime reichen, Assenheim brachte den Vorsprung routiniert über die Zeit. Zweifacher Torschütze für Oberhausen: Joey Menzel.

„Am Anfang hatten wir sicher unsere Schwierigkeiten, da wir in der Konstellation noch nie zusammengespielt haben“, sagte Kapitän Frank Wilkesmann im Anschluss an den Turniertag. „Im zweiten Spiel hat sich die Anfangsnervosität dann gelegt, das Team hat sehr gut dagegengehalten. Darauf lässt sich aufbauen. Gegen Assenheim haben zudem Stefan Dreyer, Joey Menzel und Torhüter Dennis Kohl überragende Leistungen gezeigt“, so der Kapitän weiter.

Der nächste Spieltag findet am 28. August bei den Rhein-Main Patriots in Assenheim statt. Gegner der Miners sind dort neben den Gastgebern erneut die Hauptstadt Jungs Berlin.

 

Fotos: Angelo Bischoff

 

Read More


Liebe Gäste, liebe Miners,

wir sind froh, dass wir an diesem Wochenende die Saison 2021 mit den ersten Spielen in den Bereichen Inlinehockey und Inline-Skaterhockey mit den Aktiven auf dem Feld und mit Zuschauerinnen und Zuschauern starten konnten.

Wegen unserer sorgfältigen Vorbereitung und guten Abstimmung mit den Gästen ist das auch sehr gut und kooperativ gelaufen.

Allerdings sind uns einige Fehler bei der Kommunikation unterlaufen und einige Regelungen haben sich als unpraktisch oder nicht gut formuliert erwiesen. Wir haben deshalb unser Hygienekonzept noch einmal angepasst und weisen hier auf die wichtigsten Regelungen hin:

Hygienekonzept Spieltag 2021_08_16

Zuschauer: Es sind maximal 50 Zuschauerinnen und Zuschauer erlaubt (25 der Gastmannschaft, 25 der Heimmannschaft). Die Plätze werden über die Teamleiter vergeben. Wer sicher einem Platz haben möchte, muss sich also rechtzeitig vorher mit der Teamleitung der Mannschaft verständigen. Der Einlass beginnt 15 min vor Spielbeginn. Reservierte Plätze werden bei Bedarf 5 min vor Spielbeginn anderweitig vergeben. Alle Zuschauerinnen müssen getestet, vollständig geimpft oder genesen sein und einen Nachweis darüber vorlegen.

Sportler und Offizielle: Bitte trefft euch bei Anreise/Abreise so vor der Halle, dass die Durchgänge frei bleiben. Kommt gemeinsam rein und begebt euch in die zugewiesene Kabine.

Organisation: Die Teamleiter werden darum gebeten, sich rechtzeitig vor dem Spiel mit den Gästen über die aktuellen Regelungen zu verständigen.

Trainings: Beim Training sind keine externen Zuschauerinnen und Zuschauer vorgesehen. Sollte es nötig oder sinnvoll sein, dass z.B. Eltern ihre Kinder beim Training begleiten, kann das mannschaftsintern miteinander abgestimmt werden. Wichtig ist dann, dass eine verantwortliche Person für die „Aufsicht“ benannt wird. Die Vorgaben des Hygienekonzeptes für Spieltage müssen in diesem Fall analog umgesetzt werden.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir die Regelungen bei verändertem Pandemiegeschehen ggf. auch sehr kurzfristig anpassen müssen. Sollten wir dabei mal etwas falsch machen oder vergessen haben, wendet euch bitte mit konstruktiven Vorschlägen oder Kritik an den Vorstand, damit wir hier ggf. Anpassungen vornehmen. Die freiwilligen Helfer (Einlass, Ordner, Bistro,…) dürfen aber gerne direkt für ihre Arbeit gelobt werden.

Read More