Trainer Paul Schuleit konnte an diesem Samstag auf einen großen Kader zurückgreifen. Die Bambini-Mannschaft wird immer größer. Das bedeutet aber auch, dass es noch viele unerfahrene Spieler in den Reihen der Miners gibt.

Das konnte man im ersten Drittel deutlich spüren. Hier gab es noch keine eindeutige Zuordnung auf dem Spielfeld. Somit konnten die Essener bereits nach 18 Sekunden in Führung gehen.
Dennoch konnte das Geschwisterpaar Leon und Dennis den Miners ein Tor bescheren, nachdem die Gäste bereits 5mal getroffen hatten.

Im zweiten Drittel waren die Miners schon konzentrierter und konnten einige Angriffe der Rockets unterbinden, so dass diese „nur“ dreimal an unserem Goalie Tom vorbeikamen. Leider nutzten die Miners ihre Torchancen nicht. Aber man konnte deutlich erkennen, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollten.

Das letzte Drittel wurde von Finn mit einem Tor eingeläutet, so dass die jungen Bergleute nochmal motiviert waren ihr Bestes zu geben. Sie setzten nun den Gegner stärker unter Druck. Die Zuordnung wurde zusehends besser und die Essener kamen nicht mehr allzu oft vor unser Tor. Chancen auf beiden Seiten wurden nicht verwertet. Einmal schafften es die Rockets allerdings noch Tom zu überwinden und trafen zum Endstand von 2:9.

Im nächsten Heimspiel am 25.05.2019 treffen unsere Bambinis auf die Düsseldorf Rams

Bericht :Ina Diebels

Bild: Rockets Essen

41 View