Sowohl die 1.Herren als auch die 2.Herren der Miners führen kurz vor Ende der Saison Ihre jeweiligen Ligen an.

Bei noch zwei ausstehenden Spielen war für die Spieler der 2.Herren um Trainer Marcel Möllmann die Situation klar. Beide Spiele müssen gewonnen werden, um am 11. Oktober in der heimischen Pflugbeil – Arena als Meister der Landesliga Niederrhein und Aufsteiger in die Regionalliga festzustehen.

So empfing man am Sonntag die Bockum Bulldogs III, bei denen man das erste Saisonspiel im März mit 8:5 verlor. Durch die letzten Trainingseinheiten gut vorbereitet wollte man am Sonntag nichts anbrennen. Die Bulldogs, nur mit 7 Feldspielern angereist, dazu noch ohne ihr gefährliches Stürmerduo, welches die Plätze zwei und drei der Torschützenliste der Liga einnimmt, hatten während der 60 Minuten keine Chance. Die Miners brannten in den ersten zwanzig Minuten ein Feuerwerk ab und so stand es bereits 9:0. Am Ende stand dann ein beeindruckender und ungefährdeter Sieg von 20:2 auf der Anzeigetafel.

Bei der 1.Herrenmannschaft sind die Vorzeichen ähnlich. Bei noch drei ausstehenden Spielen muss alles gewonnen werden um sicher in die 2.Bundesliga aufzusteigen! Den Grundstein dafür legte die Mannschaft um Coach Jan Bedrna am gestrigen Sonntag bei der Zweitvertretung des deutschen Meisters HC Köln West II. Beim 1:6 Erfolg setzte die sonst starke Offensive der Miners ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive und konnte die spielstarken Kölner erfolgreich vom eigenen Tor fernhalten und verdient an die Tabellenspitze zurückkehren.

Nun können beide Teams beim Saisonfinale am 11.Oktober ihre Leistungen mit der jeweiligen Meisterschaft und dem Aufstieg krönen. Dafür muss die 1.Herren noch zweimal ran. Am 10. Oktober in Krefeld bei den Bockum Bulldogs und dann am Sonntag 11.Oktober um 14:30Uhr erneut gegen die starken Kölner. Die 2.Herren bestreitet dann ihr letztes Saisonspiel am 11.Oktober um 17Uhr gegen die Rockets aus Essen.

Somit ist die Aufgabe für jeden einzelnen Spieler und jedes Team klar: Auf die eigene Leistung schauen und sich am Ende der Saison noch einmal für 120 bzw. 60 Minuten zerreißen um die Meisterpokale in die Höhe stemmen zu können!

Seid also dabei, wenn es am 11.Oktober um Alles geht!

21.09.2015 – B. Jung

1088 View