Von Anke Kisters

Sieg der Miners nach Penalty gegen Crash Eagles Kaarst

Das Pokalhalbfinale am Samstag in Oberhausen hat alles geboten, was sich der Zuschauer wünscht und dann auch noch mit Happy End für die Bergleute.

Die Miners starteten mit einer sehr überzeugenden Leistung im ersten Drittel und einem schönen Torvorsprung. Den Anfang machte Henrick Müller in der 6. Minute, diesen Treffer konnten die Kaarster noch kontern, doch dann sind die Miners erst einmal davon gezogen. Treffen konnten Daniel Fischer, Jannis Rustemeyer, Felix Kämper und Lucas Meis.
5:1 zum Ende des ersten Drittels, das sah doch schon einmal richtig gut aus.
Aber leider ging im verflixten zweiten Spielabschnitt wieder einmal alles schief auf Miners Seite und die Kaarster erhöhten den Druck und konnten 2 Treffer erzielen. Während auf Oberhausener Seite erst wenige Sekunden vor der Pause Lias Töbel zum 6:3 traf.
So wie das Ergebnis sah zu dieser Zeit das Spiel nicht mehr aus, die Kaarster waren eindeutig noch lange nicht fertig und wollten garantiert diese Spiel nicht verloren geben. Was ihnen im letzten Drittel dann auch fast gelang.
Konzentriert arbeiteten sie am Ergebnis und wurden mit drei Toren belohnt, so dass mit 6:6 die reguläre Spielzeit endete.

Ganz kurze Pause dann ging es dann in die Verlängerung. Die Spannung in der Pflugbeil Arena war kaum zu übertreffen aber nach den ersten Treffer der Kaarster zum 6:7 in der 64. Minute kamen Zweifel auf, ob die Miners es wohl schaffen würden. Doch unter diesem Druck zeigte sich dann wieder einmal die Qualität der Mannschaft, die tatsächlich kurz nach der Pause noch einmal ausgleichen konnte. Jonah Schmitz traf und somit endete die Partie mit 7:7.

Damit war der Pokal-Krimi also immer noch nicht zu Ende und das Ergebnis wieder einmal vollkommen offen. Die Last die jetzt auf dem Torhüter Philip Piekorz lag, war ihm eigentlich nicht anzumerken und auch der Rest der Mannschaft schien fest entschlossen. Jetzt wollten sie auch ins Finale.

• Die Adler aus Kaarst durften starten – verschossen!
• Dann Tom Dannöhl – Tor für die Miners
• Danach Tor für Kaarst und die Miners verschießen
• Den nächsten Schuss der Gäste konnte Philip halten aber auch die Miners blieben erfolglos.

Die nächsten beiden Schüsse haben dann entschieden: Kaarst schießt vorbei und Felix Kämper trifft.
Das war´s, geschafft, die Miners sind im Pokalfinale.

Am 30.09. geht es in Krefeld um den Pokal.
Gegner werden die Köln West Rheinos sein.

Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung der Fans und freut sich auf noch viel mehr von ihnen beim Finale in Krefeld.

Endstand: 8:7 nach Penalty (5:1/1:2/0:3) (1:1 in der Verlängerung)

Strafen: Miners: 12 Minuten / Kaarst 6 Minuten

Es spielten:
Philip Piekorz (Tor), Jannis Rustemeyer (1), Felix Kämper (1), Tom Dannöhl, Daniel Fischer (1), Tobias Fischer, Lucas Meis (1), Henrik Müller (1), Julian Muth, Jonah Schmitz (1), Kevin Szafranek, Lias Töbel (1)

weiterlesen