Am vergangenen Sonntag konnten die kleinsten Bergleute die Samurais aus Iserlohn in der Pflugbeil-Arena begrüßen. Das Trainer-Duo Kira und Dustin schickte Kapitän Leon und Assistent Henry aufs Feld. Zwischen den Pfosten stand wie gewohnt unser Goalie Lucy. Zusätzlich wurden Liam, Lennox, Ben S., Fynn, Nick, Linus, Dominik, Adonis und Ben H. aufgestellt. Im Vorfeld war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, denn die Iserlohner schafften es immer wieder eine gute Bambini-Mannschaft zusammenzustellen.

Im ersten Drittel konnte man dies auch direkt erkennen, es gab einen regen Schlagabtausch.  Zunächst konnte Ben S. die Miners auf Vorlage von Linus in Führung bringen. Danach erhöhte Lennox nach einem  tollen Zuspiel von Liam auf 2:0. Es ging spannend weiter, denn auch die Iserlohner kamen immer wieder nah an Lucys Tor heran. Nun musste Hannes wegen Stockschlag 2 Minuten auf die Strafbank. Das wurde direkt von den Samurais ausgenutzt. In der7. Spielminute gelang ihnen das erste Tor. Die Antwort folgte prompt und Ben. S. erhöhte auf 3:1 (Vorlage Linus). Kurz vor Ende des Drittels konnte Adonis noch auf4:2 erhöhen. Dennoch blieb den Gästen genug Zeit um auf 4:3 zu verkürzen.

weiterlesen


Die Trainer Kira und Dustin konnten zum ersten Heimspiel drei Reihen aufstellen. Als Ende der letzten Saison die halbe Bambini-Mannschaft in die nächste Altersklasse wechselte, und man teilweise mit nur 2 Kindern trainieren konnte, sah man eher schwarz für die Mannschaft der jüngsten Bergleute. Doch durch einige Neuzugänge aus der Hockeylaufschule konnte das Team wieder aufgestockt werden. Die Trainer ernannten die jüngsten Miners zum Kapitän (Nick) und Assistenten (Liam). Aufgestellt waren Hannes, Fynn, Adonis, Ben B., Ben S., Henry, Linus, Lennox, Leon, Dominik und Lucy als Goalie. Niemand konnte sagen, wie dieses Team aus Anfängern und alten Hasen zusammen spielen würde. Schnell wurde aber klar, dass Kira und Dustin die Reihen clever eingeteilt hatten.

Die Mannschaft war bereit für das erste Drittel und begann auch direkt auf das gegnerische Tor zu stürmen. So gelang den beiden Semmler-Brüdern nach der ersten Spielminute das 1:0. Liam passte zu Lennox, und schon wurde der Ball im Tor versenkt. Die Steel Bulls antworteten direkt. Lucy konnte den Ball zwar halten, gab ihn aber wieder frei. Leider gab es da ein Missverständnis und die Steel Bulls konnten dieses Geschenk verwandeln. Nach dem Wechsel gönnte man dem Goalie der Steel Bulls keine Pause Ben S. traf gleich zweimal, einmal nach Vorlage von Fynn, einmal im Alleingang. Lennox konnte dann auch 2 Treffer hintereinander landen, nach Zuspiel von Hannes.  Die Steel Bulls kamen kaum über die Mittellinie hinaus, da die Abwehr gut aufpasste und die Bälle direkt abfing. Zum Ende des Drittels konnten Adonis und Ben. S. noch jeweils ein Tor erzielen.

Nach der Pause kamen die kleinen Bergleute voller Vorfreude auf das nächste Drittel aus der Kabine. Man konnte erkennen, dass die Trainer den Kindern eine neue Aufgabe gegeben hatten. Nun wurde deutlich mehr zusammen gespielt, es gab viele Pässe. Adonis und Dominik trafen jeweils auf Zuspiel von Nick. Treffer Nummer 10 konnte Lennox für sich verbuchen. Im Laufe des Drittel trag Adonis noch 3 mal, einmal im Alleingang, danach auf Vorlage von Dominik und Nick. Somit ging es mit einem 13:1 in die Kabine.

Im letzten Drittel konnte man noch deutlicher erkennen, dass das Spiel für die Trainer nun einen anderen Schwerpunkt bekommen hatte. Es wurden viel häufiger die noch unerfahrenen Spieler angespielt, damit auch diese sich mit dem Gegner auseinandersetzen konnten. Dadurch bekam Lucy auch etwas mehr zu tun. Wirklich gefährlich werden konnte ihr aber kein Ball. Lennox machte sich nochmal auf und erzielte in der 29. Spielminute das Schlusstor.

Nach diesem Spiel waren sowohl die Spieler als auch die Trainer erleichtert, ihre Feuerprobe bestanden zu haben. Nun freuen sich alle auf die Reise ins Sauerland, denn das Rückspiel gegen die Steel Bulls steht am nächsten Sonntag auf dem Programm.

29.03.2017 – Ina Diebels

weiterlesen


Am Sonntag reisten die kleinsten Bergleute nach Ahaus. Die Trainer Yannik und Lars empfingen das Team gut gelaunt zum Aufwärmen. Auch in der Kabine ging es entspannt zu. Vielleicht etwas zu entspannt, denn auf dem Feld war man auch extrem entspannt. Zwar konnte Lewin bereits nach 1:40 min Spielzeit zum 0:1 einlochen, aber unsere Bambinis waren diesmal nicht so teamorientiert, wie in den letzten Spielen. Des Öfteren stimmte die Zuordnung nicht, Pässe wurden einfach nicht gespielt und man vergaß kurzzeitig welche Position man eigentlich spielte. Trotz des Wirrwarrs konnten im ersten Drittel noch 3 weitere Treffer durch Pauline (Zuspiel Ben B.), Niklas (Zuspiel Adonis) und Lewin durch eine Vorlage von Lucy erzielen.

Im zweiten Drittel konnten die Torhüter Sophie und Meike zwar alle Torschüsse abwehren, aber unser Sturm schaffte es nur noch einmal den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Wieder zeigte sich ein unkoordiniertes Spiel mit vielen Fehlern und Nachlässigkeiten. Außer der beiden Torhüter schien niemand die Sache richtig ernst zu nehmen.

Das letzte Drittel wurde noch fahriger. Immer öfter gelang es den Maidy Dogs unsere Abwehr auszutricksen, so dass die Stürmer der Ahauser allein vor Meike standen. Sie hielt mit tollen Paraden dem Beschuss stand und musste nur 2 mal hinter sich greifen. 2 Alleingänge von Adonis und Lewin mit erfolgreichem Abschluss beendeten dieses Drittel.

Es spielten: Lewin Semmler ©, Jaiden Mispelkamp (A), Sophie Schütt (G), Meike Opacki (G), Adonis Avgerinos, Rhea Avgerinos, Ben Betz, Ben Diebels, Nick Diebels, Florence Höfler, Matthis Klimmasch, Lennox Semmler, Lucy Uphoff, Pauline Wolf, Niklas Eltze

Trainer Yannik Beyer und Lars Hölker

18.04.2016 – Ina Diebels

weiterlesen


Starke Mannschaftsleistung gegen die Gäste aus Iserlohn

Am Samstag stand das erste Heimspiel für unsere Mini-Miners auf dem Programm. Die wollten den Gästen ganz genau zeigen, wer hier das Sagen in der Pflugbeil-Arena hat. Heute durfte Pauline Wolf die Mannschaft als Kapitän anführen, unterstützt von Lucy Uphoff als Assistent. Doch der Start gelang den Samurai Iserlohn einfach besser und nach 39 Sekunden stand es schon 0:1 für die Gäste. Unsere kleinen Bergleute hatten wohl nicht ausgeschlafen, denn die Samurais konnten in der 4. Spielminute auf 0:2 erhöhen. Doch dann wurden unsere Bambinis wachgerüttelt. Das konnten sie schließlich nicht auf sich sitzen lassen. Das war doch ihr Heimspiel. Kapitän Pauline erzielte in der 6. Spielminute das erste erlösende Tor und ihre Mannschaft nahm nun endlich Fahrt auf. Es wurde um jeden Ball gekämpft und die Iserlohner hatten nicht mehr so viele Möglichkeiten. Auch Tor Nr. 2 und 3 ging auf Paulines Konto nach Zuspiel von Nick Diebels J und somit gingen die Miners mit 3:2 in die Drittelpause.

SH1_9789

Nun standen sie mit einer Portion mehr Selbstbewusstsein auf dem Spielfeld und hielten fest zusammen. Hier gab es keine egoistischen Alleingänge. Konnte man passen, wurde gepasst, war man allein vorm Tor, versuchte man sein Glück, verlor einer den Ball, war ein anderer zur Stelle. Die Zuschauer konnten ein tolles Drittel erleben, welches die Miners souverän mit 8 Toren gewannen. Zunächst traf wieder Pauline, dann folgten Tore von Levin (3), Adonis (2) und Ben (1). Pauline beendete das Drittel mit noch einem Treffer. Die Vorlagen lieferten Flo, Ben, Adonis, Jaiden und Rhea.

SH1_9803

Im letzten Drittel wollten die Gäste nochmal alles geben und drehten noch einmal auf. Angriff war die Devise und schon stand es nach 8 Sekunden 11:3. Und weiter ging es. Bully und Sturm auf das Miners Tor. Was war mit unserer Abwehr los? Sie wurden buchstäblich überrannt. Da aber beide Goalies, Sophie(1. und 2. Drittel) und Meike(2. und 3. Drittel), ihr Tor gut im Griff hatten, konnten die Iserlohner im gesamten Spiel nur 3 Tore erzielen. Es wurde nun ein spannender Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, die sich nun auf Augenhöhe begegneten. Es gab viele Torchancen auf beiden Seiten, jedoch fanden die Bälle nicht mehr den Weg ins Tor. Nur Ben konnte kurz vor Schluss den Samurai-Goalie nach Zuspiel von Adonis noch einmal überwinden und erhöhte auf 12:3.

SH1_9813

Es spielten: Pauline Wolf (C), Lucy Uphoff (A), Sophie Schütt (G), Meike Opacki (G), Adonis Avgerinos, Rhea Avgerinos, Ben Diebels, Nick Diebels, Florence Höfler, Matthis Klimmasch, Anna Maßner, Jaiden Mispelkamp, Lennox Semmler und Lewin Semmler. Trainer Fabian Schwarze

Unterstützt wurde das Team außerhalb des Spielfeldes von den Mannschaftskameraden Niklas Eltze, Leon Komenda, Noah Weißgerber, Ben Schlösser und Luca Cicchirillo. Danke fürs Anfeuern!!!

10.04.2016 – Ina Diebels

weiterlesen


Am Sonntag den 04.10.2015 ging es zum Nachwuchsturnier der SG Langenfeld Devils. In der Vorrunde trafen wir auf alte Bekannte wie den Düsseldorf Rams, den Essen Rockets und den Commanders aus Velbert. Die einzigen Unbekannten waren die Crash Eagles Kaarst, unsere ersten Gegner des Turniers. Gespielt wurde 1x15min mit dem gewohnten 90 Sekunden Wechsel. Das erste Spiel verlief schleppend und man merkte, dass unsere Minis noch nicht ganz wach waren und die Gegner ein wenig unterschätzt haben. So endete das erste Spiel mit einem 2:2 und geteilten Punkten.

DSC_3367

Im 2. Spiel gegen die Commanders Velbert waren dann unsere Kleinen hell wach und spielten so wie auch die letzten Spiele in der Meisterschaft, mit hohem Tempo und Laufbereitschaft! So erspielten sie sich zahlreiche Chancen und man wunderte sich nicht, dass am Ende ein klarer 6:1 Sieg auf dem Scoreboard stand.

DSC_3268

Im 3. Spiel gegen die Düsseldorf Rams wurde es am Ende bedeutend knapper. Doch auch hier zeigten die Miners, dass die Mannschaft zusammen hält und einer für den Anderen einsteht. Am Ende stand ein 2:1 Sieg auf dem Papier und es folgte unser letzter Gegner in der Vorrunde, die SHC Rockets Essen.

Um sicher ins Finale einzuziehen war ein Sieg Pflicht. Nach 2 Siegen in Folge gegen die Essener in der Meisterschaft waren unsere Miners stark motiviert einen 3. folgen zu lassen. Von Anfang an war es wieder ein spannendes Lokalderby mit guten Chancen auf beiden Seiten. Doch das super Training der letzten Wochen machte sich bezahlt, denn auch im 4. Spiel mit hohem Tempo war die Kondition der Minis in top Zustand. 2x versenkten sie den Ball im gegnerischen Tor und ließen hinten keines zu und somit war der Einzug ins Finale perfekt.

Dort warteten dann die Hilden Flames als starker Gegner, doch den besseren Start ins Spiel fanden wir und gingen mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich ließ leider nicht lange auf sich warten, denn der starke Sturm der Hildener hatte noch lange nicht aufgegeben. Jetzt hieß es Nerven behalten, diese lagen bei den Fans der Miners schon blank, doch die Kinder behielten sie und gingen erneut in Führung. Jetzt hieß es nochmal Gas geben und nicht wieder zu schnell den Ausgleich kassieren. Aber nun zeigte die Verteidigung ihr Können, wieder und wieder spitzelten sie dem Sturm der Hildener die Bälle von der Kelle und ließen kaum Chancen vor unserem Tor zu, den Rest erledigte unser gut aufgelegter Goalie, der sein Tor sauber hielt. Danach machte unser Sturm den Sack zu und das Spiel wurde mit 3:1 gewonnen!

DSC_3373

An dieser Stelle nochmal ein großes Lob an unsere beiden Hochspieler Julian und Niklas. Sie haben ihre Sache toll gemacht und sich super ins Team integriert. Auch ein großes Dankeschön an Björn, der unseren Dr. Müller-Wohlfart, alias „das Phantom“ auf der Betreuerbank super vertreten hat.

Dieser Turniersieg zeigt wie unsere Minis als Mannschaft zusammen gewachsen sind und beweist, dass alles möglich ist. In der Meisterschaft haben wir noch 2 Heim- und 1 Auswärtsspiel. Dafür hoffen wir wieder auf reichlich Unterstützung der Fans, denn es ist noch alles offen.

Glück Auf!

07.10.2015 – Marcus Maßner

weiterlesen