von Anke Kisters

Als nach 1,5 Minuten, nach einem dummen Fehler von Maxi Kisters das erste Tor für die Kölner fiel und nach zähen ersten 14 Minuten war kurz nicht klar, wer diese Partie wohl gewinnt, aber dann starteten die Oberhausener bei Minute 13:50 ihren Torsegen.

Das erste Tor schoss Tom Dannöhl auf Zuspiel von Jannis Rüstemeyer während der ersten Strafzeit der Kölner, damit stand es dann 1:1. Auch das zweite Tor erzielte das Gespann Rüstemeyer / Dannöhl und so ging es in die Pause.

Das zweite Drittel war deutlich entspannter, 6 mal trafen die Bergleute das Tor. Torschützen waren Jannis, Henrik Mülller, Felix Kämper, Tom Dannöhl, noch einmal Henrik und Lias Töbel. Mit dem bequemen 8:1 Vorsprung ging es wieder in die Kabine und gutgelaunt kam das Team zurück.

Das Spiel der Kölner war mittlerweile sehr körperbetont und rauh geworden, die Strafzeiten summierten sich, die Stimmung war hoch explosiv und viel Frust wurde bei den Schiris abgeladen, die sich aber von ihrem Weg nicht abbringen liessen. Im letzen Drittel gelang den Oberhausenern noch weitere 5 Tore von
Henrik, Lias, Lucas Meis, Lias und zu guter Letzt noch einmal Lucas und so dass der eine weitere Gegentreffer der Kölner kaum noch ins Gewicht fiel.

Endstand 13:2 (2:1 / 6:0 / 5:1)
Strafen: Miners – 12 Min // Rheinos – 30 Minuten

Es spielten: Philip Piekorz (TW), Jannis Rüstemeyer (2), Felix Kämper (1), Tom Dannöhl (2), Daniel Fischer, Tobias Fischer,
Maximilian Kisters, Henrik Müller (3), Jonah Schmitz, Kevin Szafranek, Lias Töbel (3), Lucas Meis (2)

weiterlesen


Irgendwie peinlich: Nach bequemer 5:1 Führung verliert die Junioren 1 mit 6:7 gegen die Duisburg Ducks

Das Spiel fing gut an, nach 11 Sekunden brachte Jannis Rüstemeyer auf Zuspiel von Tom Dannöhl die Miners in Führung, dann wurd es etwas zäher und viele schöne Spielzüge und Angriffe gingen erst einmal nicht ins Netz, bis dann noch einmal Jannis und Tom in der 15. Minuten zwei weitere Treffer erzielten und damit die Führung auf 3:0 ausbauten. Damit ging es dann auch in die erste Pause.

Die Miners hatten sich mittlerweile schön bequem auf ein langsames Spiel und den Sieg eingestellt und im zweiten Drittel traf dann einmal Henrik Müller und noch einmal Tom aber die Duisburger haben ihre Chancen gewittert und so langsam ihre Aufholjagd begonnen. In der 31. Minute trafen sie dann auch das erste Mal in dieser Partie, doch es sollte nicht der letzte Treffer bleiben.

Die Pause war offensichtlich nicht gut für das Team aus Oberhausen, denn als das dritte Drittel begann ließen sie sich von den Duisburger regelrecht überrollen. Die Gäste trafen schnell 4 Mal, plötzlich stand es 5:5 in der 48. Minute, dann traf Henrik auf Zuspiel von Felix Kämper zur 6:5 Führung, dann ging es noch 10 Minuten hin und her und in der 59. Minute gelang den Duisburgern der Ausgleich und 20 Sekunden vor Abpfiff dann sogar der Siegtreffer. Die Gäste jubelten, die Miners schämten sich.

Endstand 6:7

Es spielten: Philipp Piekorz (TW), Jannis Rüstemeyer (2), Felix Kämper, Tom Dannöhl (2), Daniel Fischer, Tobias Fischer, Maximilian Kisters, Henrik Müller (2), Jonah Schmitz, Kevin Szafranek, Lias Töbel, Lucas Meis, Achilles Avgerinos

weiterlesen


Wieder ein Spiel auf Augenhöhe, wieder sind die Krefelder recht schnell mit 2 Toren in Führung gegangen und wieder hat das Oberhausener Team sich ordentlich behauptet und am Ende eine spannende Partie gewonnen – saubere Leistung.

Das erste Tor für die Oberhausener fiel erst in der 18. Minute, getroffen hat Henrik Müller auf Vorlage von Tom Dannöhl und so ging es mit 2:1 in die erste Pause.

Das zweite Drittel hatten die Bergleute klar im Griff. Der hervorragend aufgelegte Torhüter Phillip Piekorz hielt jeden Torversuch der Bären und Jannis Rustemeyer und Felix Kämper trafen dreimal insgesamt. 2:4 zur zweiten Pause, aber gekämpft wurde mit harten Bandagen. Die Teams schenkten sich nichts, die Stimmung in der Halle war durchaus angespannt.

Zum Start des dritten Drittels glich dann kurzfristig Krefeld die zwei Tore Differenz aus, aber dieser Optimismus sollte nicht lange dauern. Die Miners blieben ruhig und konzentriert und Phillip war im Tor die Bank, an der die Krefelder dann auch immer wieder scheiterten.

In der 50. Minute gelang Daniel Fischer das 4:5 und in der 56. Minute konnte Jannis mit dem 4:6 den Sack endlich zumachen. Die Krefelder spielten knapp zwei Minuten wieder mit 5 Mann auf dem Feld und ohne Torhüter, aber auch das half nichts mehr. Es blieb beim 4:6 und die Juniorenmannschaft der Miners konnte erneut beweisen, dass sie in der richtigen Liga gelandet sind – auch wenn man sich stellenweise die Langeweile aus den Begegnungen der letzten Saison zurück wünschte 🙂

Endstand: 4:6 (2:1 / 0:3 / 2:2)

Es spielten: Phillip Piekorz (TW), Jannis Rustemeyer (3), Felix Kämer (1), Tom Dannöhl, Daniel Fischer (1), Tobias Fischer, Maximilian Kisters, Henrik Müller (1), Jonah Schmitz, Kevin Szafranek, Lias Töbel

15.05.2017 – Anke Kisters

weiterlesen


Nach einem klassischen Fehlstart in der 2. Minute, bei dem die Miners innerhalb von 30 Sekunden die ersten beiden Treffer kassieren mussten, fingen sich die Oberhausener schnell und Henrik Müller und Julian Muth konnten beide auf Vorlage von Jannis Rustemeyer in der 7. und 8. Minute ausgleichen. Doch entspannt wurde es da noch lange nicht. Bis zum Ende des ersten Drittels trafen dann auch wieder die Bären aus Krefeld noch 3 mal und mit 2:5 ging es in die Pause.

Frisch zurück auf dem Feld ging es im zweiten Drittel andersherum. Direkt in der 22. Minute gelang Henrik im Alleingang das 3:5 und der Vorsprung war wieder kleiner. Aber nur kurz. In der 30. Minute trafen die Gäste zum 3:6 und jetzt ging es um die Wurst. Das Team ließ nicht nach, kämpfte immer weiter, kassierte trotzdem noch das 3:7 und dann ging die Aufholjagd los. Noch im 2. Drittel traf erst Kevin Szafranek, dann wieder Henrik und zum guten Schluss noch Felix Kämper. Ein 6:7 zur zweiten Pause, daran hatte wohl keiner mehr geglaubt.

weiterlesen


Es war gewiss keine Meisterleistung, die die Miners am vergangenen Samstag präsentierten und das hat sich dann auch im Ergebnis ablesen lassen.

In der Anfangsphase sah es noch lange sehr vielversprechend aus. Das Oberhausener Teams spielte sich viele Chancen heraus und liess den wirklich hervorragenden Torwart der Gäste kaum zur Ruhe kommen. Der erste Treffer der Krefelder in der 12. Minute war als noch kein wirklicher Grund zu Besorgnis, denn irgendwann würde doch bestimmt einer der zahllosen Angriffe und Torschüsse endlich Erfolg haben.

Doch weit gefehlt, in der 29. und 30. Minute ging Krefeld dann noch einmal mit zwei Toren in eine schön bequeme Führung während die Miners immer kopfloser alles Mögliche versuchten, um endlich zu treffen.

 

Endlich bei 30:29 war Jannis Rustemeyer erfolgreich und zwei Minuten später dann direkt auch Jonah Schmitz.

weiterlesen