Am 30.9.17 war es wieder soweit, die Hobbys haben ihr Turnier in Iserlohn und trafen sich ein wenig verschlafen bei nasskaltem Wetter mit Regen gegen 8:30 Uhr auf dem Parkplatz der Heidehalle in Iserlohn.

Dieses Jahr wurden wir mit einer Kabine belohnt, dass kann ja nur positiv werden.

Auf zum Umziehen, danach noch die letzten Blicke auf das erste Vorrundenspiel werfen und dann war es für die Hobbys soweit.

Der erste Gegner stand auf dem Spielplan, die Islanders aus Fehmarn – der Gewinner des letzten Jahres und somit eine harte Nuss.

Nach kleinen Unstimmigkeiten beim Schlachtruf wurde Manndeckung als Spieltaktik ausgegeben.

Es wurde ein schnelles und faires Spiel ohne nennenswerten Körperkontakt, sehr ausgeglichen und unsere Scorer trafen schon in den ersten Minuten. Fehmarn konnte schnell wieder ausgleichen, aber wir gingen wieder in Führung und nun wurde ernsthaft zugelegt. Die Angriffe der Islanders wurden von den Stürmern früh gestört und die Verteidiger taten ihr Übriges um unseren Goalie arbeitslos zu machen. Pierre hatte wenig zu tun und wenn, dann lieferte er coole Safes ab. Fehmarn bekam zu keiner Zeit die Oberhand und die Scorer punkteten nach und nach zum unerwartet klaren 4:1 im ersten Spiel – Einstand geschafft.

Nach einer langen Pause mit Frühstück und ein paar isotonischen Gerstenschalen ging es nun gegen die Rams aus Düsseldorf – gute alte Bekannte.

Wieder Unstimmigkeiten beim Schlachtruf, aber das war ja auch im ersten Spiel der Schlüssel zum Erfolg. Die Rams drehten von der ersten Minute an richtig auf und in der ersten Spielhälfte glichen sie die Führung der Miners immer wieder konsequent aus – Goalie Pierre wurde langsam warm und wurde immer wieder gefordert. Jetzt war Teamgeist gefragt und der drückte sich in einem konzentrierten schnellen Spiel der Miners in der zweiten Spielhälfte aus. Es entbrannte der Ehrgeiz der Scorer, wer punktet und die Verteidiger wollten keinen Schuß mehr zulassen – die Taktik ging auf und der nächste Sieg ging mit 4:2 nach Oberhausen. Das ist ein Turnierstart !

weiterlesen


Am 24.9. ging es für die Hobby´s der Miners zum vierten Male nach Iserlohn – der vierte Krückstock-Cup stand auf dem Plan.
Nach dem Sieg im letzten Jahr konnten die Hobbys nur mit einer dezimierten Rumpfmannschaft antreten, was dem Spaß allerdings keinen Abbruch tat – höchstens den Erwartungen.

Um die Moral und unsere Chancen nochmals zu senken, wurde unsere Umkleidekabine diesmal aus Geruchsgründen, im Außenbereich, in einem Zelt untergebracht, trotzdem traten wir voller Tatendurst gegen das Team aus Österreich an.
Der EEV Steinach machte es uns wirklich nicht leicht, aber unsere Scorer trugen sich in einem umkämpften Spiel nach und nach in die Scorerliste ein, Goalie Christian tat sein Übriges und legte einen blitzsauberen Shootout hin – letztlich ging der Turnierauftakt mit einem 4:0 an die Miners.
Der Auftakt war geschafft.
Nun standen die Carzy Old Bears aus Krefeld als nächster Gegner auf der Liste.
Ein sehr schnelles Spiel mit hart umkämpften Bällen und interessanten Zweikämpfen – ein ständiges Hin und Her mit vielen Chancen auf beiden Seiten, leider wollte es den Miners nicht gelingen das Runde ins Eckige der Krefelder zu bringen – es war wie verhext.
Zu allem Überfluss sorgte letztlich ein gut durchgezogener Angriff der Bears für das krueckstockcup3entscheidende Tor und die Miners mussten sich 0:1 geschlagen geben.
Frustriert zogen sich die Miners zu einer Gerstensaftpause zurück um das Spiel zu diskutieren.
Dank der gesponserten Diskussionsgrundlagen von Bernd und Ralf konnte intensiv der Spielverlauf analysiert werden.
Frisch gestärkt und voller Tatendrang ging es nun zur dritten Runde – die Paderborner Rogues waren der nächste Gegner.
Was zum Frust unserer Gesichtsältesten beitrug war, wie jung man doch mit über 30 aussehen kann – aber wir ließen uns nicht entmutigen, schließlich war die Erfahrung ja auf unserer Seite.
Letztlich wurde es ein interessantes Spiel, was aber zum Leidwesen der Rogues doch von der Erfahrung dominiert wurde. Die Alten führten durch das Spiel und konnten der Jugend auch bei körperlichem Einsatz zeigen wo die Grubenschaufel häng.
Es endete mit einem 3:0 für die Alten, aber die Sehschwäche der Scorer verhinderte eine höhere Niederlage der Rogues.
Wir hatten in der Pause wohl zu lange die Niederlage analysiert und diskutiert….
Nun wurde es interessant – die Rechnerei begann.
Legt Steinach ein Unentschieden gegen die Bears hin?
Wie spielen die Montagsturner aus unserer Gruppe gegen die Miners?
Also wurde das Spiel von Steinach und den Bears quasi unsere Entscheidung um welchen Platz die Miners spielen würden – im Halbfinale oder um den 5ten Platz.
Es war ein stark umkämpftes Spiel beider Mannschaften – Krefeld geht mit 1:0 in Führung, Steinach dreht richtig auf (was die Jungs vertragen und dann spielen können – Hut ab), ein richtig interessantes Spiel baut sich auf. Steinach schafft den Ausgleich und die Miners sind mit der Seele auf dem Feld.
Es geht weiter schnell durch das Spiel und dann passiert es – die Bears schaffen 4 Sekunden vor dem Abpfiff das 2:1.
Die Miners waren mindestens genauso enttäuscht und geschafft von dem Spiel wie die Gäste aus Österreich, aber wie geht es weiter?krueckstockcup2
Nun steht unser finales Spiel gegen die Truppe der Montagsturner – bisher ungeschlagen – auf dem Programm. Ein Unentschieden würde uns doch noch die Tür zum Halbfinale aufstoßen können.
Also auf ins Prämienverfahren – 2 Gerstendiskussionsrunden für den Einzug ins Halbfinale wurden ausgelobt und es wurde sich auf einen einzigen Weg geeinigt:
Sieg oder Untergang
Also entschlossen ans Werk und Gas geben. Es wurde ein schnelles und stellenweise auch körperbetontes Spiel, die Miners bekamen wirklich ihre Chancen und nicht wenige. Leider wollte es aber wie gegen die Bears mit dem Tor nicht klappen. Langsam tickt die Zeit runter, aber immer noch das 0:0 auf der Tafel und das würde wahrscheinlich reichen.
Dann leider eine Strafzeit gegen die Miners, natürlich zu Unrecht, aber die drei Grubenarbeiter lassen keine Möglichkeit für den Gegner zu, dann das zweite Unglück, Spodi muss auf die Bank, natürlich auch zu Unrecht.
Zum Glück für die Miners wollte aber ein Spieler der Montagsturner mit Spoldi noch ein wenig diskutieren und es tat sich eine muntere Diskussionsrunde auf. Spieler freuten sich über ein Wiedersehen und umarmten sich intensiv, auch die Unparteiischen ließen sich von den liebevollen Umarmungen mitreißen und erfreuten sich ausgesprochener Herzlichkeit.
Ja, Skaterhockey ist eine kommunikative und herzliche Sportart.
Als die Freudigkeit sich gelegt hatte war es übersichtlich auf dem Feld – 2 Miners und Goalie Christian mussten sich gegen drei Turner behaupten und es stand weiterhin Unentschieden.
Nach und nach wurden die Miners vollzählig, dass Unentschieden hatte Bestand und so langsam brannte das Grubenlicht heller – vielleicht Habfinale?
Zu früh gefreut, die Turner nutzten eiskalt zwei Gelegenheiten und pusteten uns das Licht aus – Goalie Christian hatte leider keine Chance und somit stand es am Ende 0:2 gegen die Miners.
Nun gut – es geht um Platz 5 gegen die Rams Reloaded aus Düsseldorf.
Auf gehts und dieses mal richtig! Gerstengestärkt 15 Minuten Vollgas, wenn schon kein Halbfinale, dann der 5te Platz.
Es wurde ein Vollgasspiel und mindestens 60% Spielanteil für die Miners. Jetzt legten auch die Scorer der Miners wieder ihre gelben drei Punktebinden ab und setzen mit einem 2:0 das Turnierende für die Miners – der 5te Platz des 4. Krückstock Cup war unser !
Ein herzlichen Dank nach Iserlohn für ein tolles Turnier mit fabelhaften Spielen, einer tollen Stimmung und einen herzlichen Dank an alle anderen Mannschaften.
Einen besonderen Glückwunsch nach Fehmarn, den Gewinnern 2016, nehmt doch den Pokal als Leuchtturm – der ist schöner

Es hat den Miners sehr sehr viel Spaß gemacht und wir würden gerne wiederkommen !
Glück Auf aus Oberhausen
Das Team 2016 der Miners:
Kristian Muth (Goalie), Werner Mothe, Michael Gerbig, Michael Scholl, Uwe Beyer, Frank Syk, Christian Spoden, Pierre Becker, Tobi Adelsberg, Kurt Winkler

(Foto

weiterlesen


Unsere Hobbymanschaft hat den ersten Titel der Saison 2015 für die Miners Oberhausen errungen.

Nach 2 Siegen und 2 Niederlagen nach der Vorrunde belegten die Miners den 2. Platz in ihrer Gruppe.
Somit zogen sie mit 6 zu 6 Punkten ins Halbfinale ein .

Das Halbfinale konnte dann mit einen knappen 1 zu 0 Sieg gegen Krefeld gewonnen werden.

Das Finalspiel ist dann mit 2 zu 0 gegen die Grauen Panther Wedemark Hannover auch gewonnen worden.
Damit haben das Miners Hobbyteam den 1. Platz des 3. Krückstockcup errungen.

20150927015322

27.09.2015 – Ralf Rotheuler

weiterlesen


Am 26.09.2015 richten die Longnecks der Samurai Iserlohn zum dritten mal den Krückstock Cup aus.
Eine Delegation der Miners Oberhausen nimmt ebenfalls an diesem Turnier teil.

Insgesamt spielen 8 Teams in 2 Gruppen mit einer anschließenden Zwischenrunde und den Finals. Somit hat jedes Team mindestens 5 Spiele zu bestreiten.

Zugelassen sind Spieler über 30 Jahre ohne Ligaspiele in den letzten 2 Jahren sowie ein Spieler pro Team unter 30 ohne jegliche Liga Erfahrung.

„Zum dritten mal nimmt die Hobbymanschaft am Turnier in Iserlohn teil, zum ersten mal in den Farben der Miners-Oberhausen. Beim ersten und zweiten Turnier haben wir die Plätze 2. und 3. ereicht“, so Michael Scholl, Ansprechpartner der Miners Hobbymannschaft.

Wir wünschen unseren Hobby’s viel Erfolg auch in diesem Jahr!

weiterlesen


Liebe Hobbyspielerinnen und Spieler,

da die Teilnahme an den Aktivitäten der Hobbygruppen in den Sommerferien recht unterschiedlich ist, bitte ich Euch um Eintrag in die Doodelliste. So hat jeder den Überblick über die stattfindenden oder ausfallenden Aktivitäten der jeweiligen Gruppen. Ich schlage vor, dass wir Termine mit mindestens 8 Teilnehmern stattfinden lassen und Termine mit weniger als 8 eingetragenen Teilnehmern ausfallen lassen. So wissen alle rechtzeitig bescheid und können jeweils auf einen Termin mit mehr Teilnehmern ausweichen.

Gut wäre es, wenn auch die Gäste von den Tigers fleißig mit eintragen.

http://doodle.com/7vg7zb2tme6w8m24

Sommerliche Grüße!

Stefan

weiterlesen