Am 20.05.17 durfte unsere Schüler 1 die Ducks aus Duisburg in der Pflugbeil-Arena begrüßen. Im Hinspiel hatte man diese mit 9:2 recht deutlich bezwingen können.
Heute wurde die Mannschaft mit Anna, Pauline und Runa durch geballte Frauenpower aus der Schüler 2 unterstützt. Mädels – großer Respekt, Ihr habt wirklich toll gespielt.

Auch wenn das Hinspiel recht einseitig verlaufen war, wollte man die Partie trotzdem konzentriert angehen.
Nach einem ersten Warnschuss der Ducks nach einer Minute, nahmen die Bergleute das Heft in die Hand und setzten die Ducks permanent unter Druck. Diese engagierte Spielweise wurde auch schnell belohnt. Nach 2:50 konnte Jannik (Vorlage Max) seine Farben in Führung bringen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Erneut Jannik (Vorlage Felix) und Felix (einmal Pauline) mit einem Doppelschlag schraubten das Ergebnis bis zur 11. Spielminute auf ein 4:0 hoch. Alle Angriffe der Ducks wurden meist frühzeitig unterbunden und das Spiel fand fast nur in der Hälfte der Duisburger statt. In der 9. Spielminute war es dann aber doch soweit. Die Duisburger nutzten einen Konzentrationsfehler in der Abwehr aus und konnten auf 4:1 verkürzen. Davon ließen sich die jungen Bergleute aber nicht beirren und berannten weiter das Tor der Enten. Durch 4 weitere Tore von Lennox (Luca), Jannik, Pauline (Jannik) und Felix (Jannik) stand beim ersten Pausentee ein hochverdientes 8:1 auf der Anzeigentafel.
19 zu 4 Torschüsse zeigen die Überlegenheit der Miners. Aber nicht nur die Torausbeute, auch die Spielweise konnte gefallen. Es wurde mit viel Tempo gespielt und der Ball wurde sehr schön laufen gelassen. Zufrieden konnte man das 2. Drittel angehen.

Hier ging es zunächst so weiter. Bereits bei 16:07 konnten die Schiedsrichter erneut das Spielgerät aus dem Tor der Enten holen. Diesmal konnte sich Leon B. auf dem Spielbericht verewigen. Anschließend dauerte es aber 6 Minuten, bis Felix (Leon B.) das Ergebnis zweistellig gestalten konnte und 2 Minuten später durfte sich auch Luca (Lennox) in die Torschützenliste eintragen. In der 28. Spielminute waren dann wieder die Ducks an der Reihe und konnten auf 11:2 verkürzen. 40 Sekunden vor Drittelende konnte Jannik den alten 10-Toreabstand wiederherstellen. Und damit ging es auch die 2. Pause.
Auch wenn die Bergleute aufgrund der deutlichen Führung in den letzten Minuten etwas unkonzentrierter agierten, durfte man mit der bisher gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Die Mannschaft spielte als Einheit, immer wurde der Mitspieler gesucht und die Zuschauer konnten einige sehr schöne Spielzüge sehen.

Was dann in der Pause passiert ist, kann niemand nachvollziehen. Vielleicht lag es an der deutlichen Führung, aber ins letzte Drittel startete anscheinend eine komplett andere Mannschaft. Plötzlich wollte jeder „sein“ Tor machen und dafür wurde die Abwehrarbeit völlig vernachlässigt. Und diese Spielweise wurde durch die Ducks bestraft. Auch wenn die Miners noch 3 weitere Tore durch Jannik (Felix), Max und erneut Jannik erzielen konnten,

ging dieses Drittel mit 3:5 an die Ducks.
8 zu 12 Torschüsse im letzten Drittel für die Ducks zeigen, dass unsere Mannschaft völlig den Faden verloren hat.

Mit 15:7 wurden die Ducks auf die Heimreise geschickt, wobei man das letzte Drittel aus Sicht der Miners einfach nur vergessen sollte.
Am nächsten Samstag steht dann das Rückspiel gegen die Commanders aus Velbert an, gegen die man das Hinspiel knapp mit 3:4 verloren hatte. In diesem Spitzenspiel geht es beim Duell Erster gegen Zweiter um den Gruppensieg und damit um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde.

Für die Miners spielten:
Jannik Meis (C, 5/2), Leon Mann (A), Lilly Uphoff (G), Siri Schmidt (G), Anna-Lena Maßner, Falk Josef, Felix Brechlin (4/3),Lennox Gerigk (1/1), Leon Böhner (1/1), Luca Chromy (1/1), Max Muscheid (1/1), Pauline Wolf (1/1), Runa Horvat

Strafen:

Miners 7 / Ducks 6

Torschüsse:
Miners 39 / Ducks 16

83 x gelesen