Am Sonntag den 14.05.2017 begrüßte unsere Mannschaft die Skating Bears aus Krefeld. Zum ersten Mal konnte Trainer Philip auf die neu formatierte Mannschaft zugreifen.

Voll motiviert stand das Team pünktlich um 10.00 Uhr auf dem Feld. Es waren gerade mal 18 Sekunden vergangen als Lucas auf Zuspiel von Achilles den Ball ins gegnerische Tor schoss. Es folgte ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, indem beide Mannschaften verbissen um den Ball kämpften. Da in der 7. Spielminute der Ausgleichstreffer der Bears erzielt werden konnte, ging es mit einem 1:1 in die 1. Pause.

Das 2. Drittel ging genauso spannend und motiviert weiter. Als die Schiris, Lucas auf Grund eines Crosschecks auf die Bank verwiesen, nutzen die Crefelder ihre Chance und brachten ihre Mannschaft in Führung. Nur 4 Minuten später war es dann Mo der auf Zuspiel von Paul den Ausgleichstreffer erzielte. Leider erhöhten die Bears dann noch auf ein 2:4 zum Pausen Gong.

Nach lobenden Worten vom Trainer in der Pause, zeigten die Bergleute auch im letzten Drittel Kampfgeist. So konnte Achilles 1 Minute nach wieder Anpfiff den Ball auf Zuspiel von Lucas ins gegnerische Tor versenken. Die Spannung stieg. Paul schnappte sich den Ball und donnerte diesen mit voller Wucht ins Tor. Nun stand es 4:4 und die Uhr zeigte noch eine Spieldauer von 12 Minuten. Als Mo wegen eines angeblichen Faustschlages auf die Bank musste, nutzen die Bears ihre Chance erneut und erhöhten auf 4:5. Obwohl beide Teams nicht aufgaben und konzentriert weiter spielten blieb es bei einem Endergebnis von 4:5.

Die 3 Punkte nehmen sich zwar die Crefelder mit nach Hause, dennoch kann sich Coach Philip Heiler mit der Leistung seines Teams durchaus zufrieden zeigen. Am Ende fehlte einfach das Quäntchen Glück zum Sieg und vielleicht auch ein wenig Kraft, um das Spiel zu drehen.

Für die Miners spielten:
Lucas Meis „C“ (1/1), Maurice Lang „A“ (1/0), Noemi Schraven „G“, Tim Kloss, Justine Greulich, Wesley Kotschwar, Jan Ole Notthoff, Paul Schuleit (1/1), Nina Kuriata, Achilles Avgerinos (1/1) und als Hochspieler Jannik Meis

14.05.2017 – Sandra Kloss

326 x gelesen