Am 01. und 02.04. stand für unsere Schüler 1 erneut ein Doppelspieltag gegen tierische Gegner an. Diesmal ging es in zwei Heimspielen gegen beide Krefelder Vereine, die Skating Bears und die Bockumer Bulldogs.

Los ging es am Samstag mit dem Rückspiel gegen die Skating Bears Crefeld. Diese hatte man bereits eine Woche zuvor mit 9:0 recht deutlich besiegt und so wurde auch für das Rückspiel mit einem einseitigen Spiel gerechnet.

Und die jungen Bergleute legten zunächst los wie die Grubenwehr. Bereits nach 1:10 klingelte es nach einem schönen Spielzug zum ersten Mal im Gehäuse der kleinen Bären. Max hatte Luis bedient und dieser seine Farben in Führung gebracht. Und so ging es weiter. Die Zeitnahme kam kaum hinter her, den Spielbericht und die Anzeige zu aktualisieren. Bis zur 9. Minute hatten die Bergleute nach Toren von Jannik (Vorlage Felix), Lean M. (Vorlage Felix), Luca (Vorlage Max), Leon B., Luca (Vorlage Max) und Jannik den Spielstand auf 7:0 hochgeschraubt.

Vielleicht lag es an der schnellen und deutlichen Führung, aber ab diesem Zeitpunkt riss der Faden im bisher sehr schönen, schnellen Kombinationsspiel der Miners. Es wurde versucht zu zaubern und jeder versuchte jetzt „sein“ Tor zu machen. Die Bären stellten sich nur noch hinten rein und die Bergleute liefen sich fest. So ging es mit einem 7:0 bei 17:0 Torschüssen in die erste Pause.

Im 2. Drittel setzte sich das Bild weiter fort. Die Miners nahmen die Spielweise der Bären an und spielten ohne Tempo, den Kopf nur auf den Ball gerichtet, ohne Kombinationsspiel. So gelangen in diesem Drittel durch Jannik und Leon B. (Vorlage Felix) zwei ganze Tore. Nachdem Siri sich ein halbes Spiel die Beine in den Bauch gestanden hatte und im 2. Drittel immerhin zweimal den Ball berühren durfte, räumte sie ihren Platz im Kasten für Lilly, die bis zum Pausentee aber gar nichts mehr zu tun bekam.

Für das letzte Drittel konnte es nur heißen, sich wieder auf das schnelle Kombinationsspiel zu besinnen. Direkt nach Wiederbeginn machte Felix mit dem 10. Tor das Ergebnis zweistellig, bis die Skating Bears eine Unaufmerksamkeit der Bergleute zu nutzen wussten. Es stand 32:45 auf der Uhr, als die Bären ihren dritten Torschuss tatsächlich zum Ehrentreffer verwandeln konnten.

Danach wieder das gleiche Bild: 4 Krefelder stehen in der eigenen Hälfte und die Miners rennen an. Nach Toren von Max (Vorlage Felix), Luis (Vorlage Luca), Max und Felix (Vorlage Lilly) stand das Endergebnis fest.

Letztlich hatten 9 Minuten wirklich sehr schönes Hockey ausgereicht, die 3 Punkte fest zu machen und die Skating Bears mit 14:1 zu besiegen.

Für die Miners spielten:
Jannik Meis (C, 3/0), Leon Mann (A, 1/0), Lilly Uphoff (G, 0/1), Siri Schmidt (G), Falk Josefs, Felix Brechlin (2/4), Leon Böhner (2/0), Luca Chromy (1/1), Luis Falkowski (3/0), Max Muscheid (2/3),

Strafen:
Miners 4 Min. / Skating Bears 2

Torschüsse:
Miners 50 / Skating Bears 4

Am nächsten Tag durfte man dann die Bockumer Bulldogs in der Pflugbeil-Arena begrüßen. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse durfte auch hier ein sehr einseitiges Spiel erwartet werden. Und schon beim Warm-Up zeigte sich, dass die Bulldogs mit einer sehr gemischten Mannschaft, mit teilweise sehr jungen und unerfahrenen Spielern aus dem Rheinland angereist waren.

Man hatte sich eigentlich vorgenommen, das Spiel konzentriert über die Bühne zu bringen und so wie im ersten Drittel einen Tag zuvor zu spielen, aber bereits nach 39 Sekunden wurden die Bergleute eiskalt erwischt. Gleich der erste Torschuss der Bulldogs landete hinter Lilly im Netz.

Davon wachgerüttelt zeigten die Miners aber eine engagierte Leistung und setzten die Bulldogs unter Dauerbeschuss. Vor allem der Hallenwart dürfte seine Freude an dem Spiel gehabt haben, denn es wurde in allen Drittel eigentlich immer nur eine Spielseite genutzt und der Boden vor unseren beiden Goalies Lilly und Siri geschont.

So gingen die Drittel mit 7:1, 10:0 und 4:0 an die Miners. Lediglich ab der 35. Spielminute nahm man nach dem Tor Nummer 20 den Schwung heraus und schonte die Kräfte etwas.

Mit 21:1 hatte man auch die zweite Mannschaft aus Krefeld an diesem Wochenende sehr deutlich besiegt und dabei über die meiste Zeit einige schöne Kombinationen gezeigt.

35:2 Tore in zwei Spielen waren ein deutliches Zeichen. Schön war auch an diesem Spieltag, dass sich jeder Feldspieler in die Scorerliste eintragen konnte und damit die Ausgeglichenheit der Reihen dokumentierte.

Kompliment auch an beide Krefelder Teams, die nie aufgaben und bis zur letzten Minute kämpften.

Für die Miners spielten:
Jannik Meis (C, 4/1), Leon Mann (A, 1/0), Lilly Uphoff (G), Siri Schmidt (G), Falk Josefs (3/1), Felix Brechlin (1/5), Leon Böhner (3/0), Luca Chromy (1/4), Luis Falkowski (6/2), Max Muscheid (2/2),

Strafen:
Miners 2 Min. / Bulldogs 0

Torschüsse:
Miners 53 / Bulldogs 5

04.04.2017 – Wolfgang Schmidt

416 x gelesen