Von Dustin J. Essling

 

Auch im zweiten Vorbereitungsspiel gelang der 2. Juniorenmannschaft der Miners nach
katastrophalem Start ein Sieg gegen einen Ligakonkurrenten. Angeführt von seinem Kapitän Lukas Popko konnte das
Team einen 1:5-Rückstand noch in einen 10:9-Erfolg nach Penaltyschießen (1:5/4:1/4:3/1:0) ummünzen.
Kalte Dusche zu Beginn.

Anders als im Spiel gegen die SHC Rockets Essen zwei Wochen zuvor, sollte ein frühzeitiger Rückstand
tunlichst vermieden werden. Doch die Teufel der SG Langenfeld machten den Miners einen gehörigen Strich
durch die Rechnung. Nach genau fünf Minuten musste Goalie Max Reichmann bereits drei mal hinter sich
greifen – was ein Start. Danach stabilisierte sich die Abwehrarbeit etwas, leider konnten zwei weitere Treffer
der Devils nicht verhindert werden. Die Miners schafften es bis hierhin nicht, die sich bietenden Chancen zu
nutzen, lediglich im Powerplay konnte Fabian Muth einen Schuss in die Maschen der Langenfelder
Torhüterin platzieren. 1:5 nach zwanzig Minuten. Das – natürlich – unter den Möglichkeiten der Mannschaft.
Das stärkste Drittel der noch jungen Saison.

In der Kabine sammelten sich die Miners und kamen stärker auf das blaue Parkett der Pflugbeil-Arena
zurück. Die Defensive leistete sich nur einen Fehler zum sechsten Gegentreffer aber endlich schafften es die
Stürmer, die Bälle im Kasten unterzubringen. Hervorzuheben ist hier das Tor von Fabian Wiktor in seinem
Heimdebüt, das wird ihm sicherlich ein Kasten für die Mannschaft wert sein. 😉
Zur zweiten Pause gingen die Minenarbeiter, trotz des Rückstands, deutlich entspannter in die Umkleide.
Rückkehr zu alten Fehlermustern und die Entscheidung

Die U19 konnte infolge das Heft endgültig in die Hand nehmen und zogen völlig verdient auch 9:6 davon
– das Spiel war gedreht! Leider wurde dieser Vorsprung nicht bis zum Ende gehalten und schließlich musste
das Penaltyschießen die Entscheidung mit sich bringen. Hier mussten die Oberhausener auf Jan de Lauw
verzichten, sodass Robin Matten den dritten Schuss „übernehmen“ musste. Nach dem Treffer von Lukas
Popko, konnte auch der Langenfelder seinen Gegenüber bezwingen. Infolge fanden sowohl Jonas Liebig auf
Seiten der Miners als auch der Schütze der SGL ihren Meister in den beiden Torhütern. Damit kam es auf
Robin Matten an, der quirlige Stürmer verzögerte seinen Schuss seeehr lang und verlud die Keeperin! Die
Führung für die Miners! Wenn es Julien Winkler gelingen würde, den nächsten Schuss erneut zu parieren,
wäre der zweite Sieg im Jahr 2017 perfekt und ja! Was dann folgte, war eine Jubeltraube und leckere Waffeln
für die siegreichen Oberhausener.

Aktuell steht die Mannschaft inmitten der Vorbereitung für die am 04.03. startende neue Saison in der 2.
Juniorenliga. Zum Saisonbeginn geht es dann zu den Skating Bears nach Crefeld (04.03. 16:30 Uhr,
@Crefeld), das erste Heimspiel findet einen Tag später dann gegen den CSL Detmold (05.03. 16:00 Uhr,
@Oberhausen) statt.

Das Spiel in der Statistik
Miners Oberhausen II – Langenfeld Devils I 10:9 (1:5/4:1/4:3/1:0)

Aufstellung
Tor: Max Reichmann, Julien Winkler
Verteidigung: Fabian Wiktor, Kira Vermaßen, Dustin J. Essling, Fabian Muth, Lukas Popko (C) und Melissa
Henkel
Sturm: Jan de Lauw, Nico Wilps, Jonas Liebig, Justin-Lee Rüter, Robin Matten und Robin Knoth

728 View