Die Skaterhockey-Abteilung des SC Buschhausen ist nach ihrem 11:8-Sieg über Velbert, einen Spieltag vor Ende der Saison, „Hauptrunden-Meister“. Nun folgen die Play-Offs. Kevin Wilson erhielt die Rote Karte.

In einem überaus hitzigen Spiel starteten die Miners erneut mit einem Blitztor. Nach nur 41. Sekunden traf Sebastian Schneider auf Vorlage von Andreas Klein zum 1:0. Die Gäste aus Velbert waren zunächst leicht überrascht, machten aber trotzdem nach wenigen Wechseln klar, dass sie hier heute punkten wollen. So erzeugten sie viel Druck und konnten bis zur zehnten Minute mit 3:1 davonziehen. Aber auch in dieser Partie zeigten die Hausherren, dass sie über viel Moral verfügen und kämpften sich zurück ins Spiel. Nach gleich drei Toren von Kevin Wilson, Stephan Kreuzmann und erneut Sebastian Schneider gelang sogar die zweite Führung des Spiels. Es entwickelte sich ein munteres Hin und Her und die Teams wechselten sich ab mit dem Toreschießen.
Kurz nach beginn des zweiten Drittels gab es dann noch eine unschöne Szene. Nach einigen Rangeleien landete Kevin Wilson eher unfreiwillig auf der Bank der Gäste. Am Ende bekam dieser eine Rote Karte, welches eine noch zu verhandelnde Sperre mit sich zieht. Mit viel Pech wird Wilson bis zum Ende der Play-Offs gesperrt werden, auch je nachdem, wie viele Spiele die Miners in den Play-Offs spielen.

Die Teams beruhigten sich ein wenig und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Miners erarbeiteten sich allerdings mehr Tore und konnten so die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Nicht zuletzt auch wegen Torhüter Marvin Haedelt, welcher zum Schluss das Tor sauber hielt.

Mit diesem Sieg stehen die Miners nun als Tabellenführer nach elf von zwölf Saisonspielen fest. Damit sind sie nicht nur Hauptrunden-Meister, sondern spielen in den Play-Offs mit dem erhofften Heimrecht gegen die Teams aus der 2. Bundesliga Süd.
Dies würde sich bei einem erfolgreichen Abschneiden in den Play-Offs bis ins Finale ziehen. Zunächst geht es aber erst einmal nach Breisgau zu den Beasts. Hier wartet der Vierte der Süd-Teams auf die Oberhausener.
In den Play-Offs wird nach der Best-of-three-Serie gespielt, das heißt, zwei Siege reichen, um die nächste Runde zu erreichen. Für den Aufstieg müssten die Miners nur bis in das Finale einziehen. Beide Teilnehmer steigen automatisch in die 1. Bundesliga auf.

Die Fotos sind von Detlef Ross/NRW Hockey

Vielen Dank dafür!

IMG_0622klein IMG_0648klein IMG_0655klein IMG_0663klein IMG_0708klein IMG_0738klein

450 x gelesen